divingEurope 2|2018 NEU - Page 20

divingEurope 2|2018 bung und schreiben unser Logbuch. Nach dem Tag ist klar: Kai ist keiner der Marke „pay another Dollar in and dive immedia- tely“, kein Sprücheklopfer und auch keiner, bei dem nix mehr ging außer Tauchlehrer. Für diejenigen von Ihnen, die mit letzterem Slogan nichts anzufangen wissen: vor etwa 30 Jahren machte man mit diesem Non- sense in einem Verband sogar Werbung. Unser Euro-Diver ist das krasse Gegenteil von Allem, er liebt und lebt das Tauchen und zwar gewaltig! Tauchen ist schlicht- weg seine Berufung seit 1996. Was gefällt: 50-Minuten-Tauchgänge und rote Karte bei mehr als 30 Meter auf dem Computerdis- play gibt’s bei ihm nicht. Er spricht dann auch gleich seine Linie an: „Lieber Klasse als Masse“. Der Spruch ist kein Wunschdenken, son- dern Realität. Wenn sich zu viele anmel- den, wird nicht auf den Kahn gepackt, dass sich die Balken biegen, sondern einfach Fotos diese Seite: Zu zweit lebt sich`s besser – Sym­ biose von Anemone und Garnele (o. li.). Ein wahres Monster einer Spin­ nenkrabbe im Coral Garden (ob. re.). Gläserne Seescheiden auf einer Hornkoralle (u. li.). Eine neugierige Rotmaulgrundel stellt ihren Kamm auf Fotos nächste Doppelseite: Ein wahres Schneckenparadies ist der Tauchplatz Zala Draga. Hier gibt‘s u.a. Leopardenschnecken (ob. li.); Cra­ tena-Fadenschnecken (ob. re.), Sternschnecken (u. li.) und die kleine Hypselodoris tricolor (u. re.) 20