divingEurope 2|2018 NEU - Page 15

divingEurope 2|2018 T räum ich? Ne, ich bin hellwach und trau kaum meinen Augen: ein Amphorenfeld bei unserem sogenannten „Eingewöhnungs- tauchgang“, keine zehn Minuten von der Euro-Divers Croatia Basis entfernt. Nach Hier liegt ein ganzer Leergut-Abfallhau- fen, aber so würden nur totale Ignoranten darüber urteilen. Für uns Taucher ist das schlechtweg ein Hammer. Der Platz ist einer der vielen Unterwasserschätze, den die Basis hegt und pflegt. „Geht ruhig nahe Farbenfroh: Eingang des bunt bewachsenen Privic Tunnels der „Springroll“, es ist Frühjahr, flösseln wir ganz sacht über einen riesigen Scherben- haufen der ehemaligen Transportgefäße. Es sind viele Hunderte Tonscherben, schon ein paar der Hälse und Griffe würden im westlichen Mittelmeer für Furore sorgen. ran, da versteckt sich manch Interessan- tes dazwischen. Aber bitte Finger weg und gut austarieren“, brieft uns zuvor der Chef und „Bleiguru“ Kai Behrend. Nach seinen Erklärungen zum Tauchplatz folgt eine Aufklärung an Bord, was meinen negati- 15