divingEurope 2|2018 NEU - Page 142

Costa Brava/Spanien Islas Medas 2 Seit vielen Jahren gilt der Marinepark der Medas-Inseln als das europäische Zacken- barsch-Paradies. Sprichwörtlich auf Zack war die katalanische Regierung, als sie im Jah- re 1983 mit einer Verordnung den Fischfang im Einzugsgebiet der Islas Medas verbot und so die Inseln ökologisch sicherte. Der erste Schritt in die richtige Richtung war getan, den endgültigen juristischen Rahmen aber gab ein Gesetz zum Schutz der Unterwasserwelt im Jahre 1990, das auch nachhaltig das Tauchen regelte. Heute sind die Islas Medas das, was sie bereits in den Anfängen des Tauchsports waren: Ein Paradies nicht nur für riesige Za- ckenbarsche, sondern für die ganze Palette mediterraner Flossenträger in einer grandio- sen Szenerie mit Höhlen und Korallengärten. Im geschützten Inselreich leben etwa 400 142 Nichts Außergewöhnliches hier: Barrakudas im Freiwasser (ob.)und ein großer Meeraal vor seiner Höhle (u.) Großmäuler neben fetten Aalen, Barrakudas, Muränen, Adlerrochen… www.unisub.es