divingEurope 2|2018 NEU - Page 138

divingEurope 2|2018 Balearen/Spanien Mallorca 2 Die größte Baleareninsel hat etwa 300 Milli- onen Jahre gebraucht, um so auszusehen wie heute. Im Laufe der Zeit löste urzeitliches Regenwasser den im Gestein enthaltenen Kalk auf und schuf so unter anderem auch die Höhlen der Insel. Es gibt sie folglich nicht nur an der Küste, diese aber sind zum großen Teil unter Wasser. Zu verdanken haben wir das der Flutung des Mittelmeeres vor mehr als fünf Millionen Jahren. Bis dahin lagen alle Hohlräume wohl trocken. So konnten die Tropfsteinformationen entstehen, die Taucher heute in vielen Höhlen Mallorcas sehen. Eine ohne Stalaktiten ist El Farayo – auch als Käse bekannt – bei Cala Ratjada. Für Anfänger ge- eignet gibt‘s dort tolle Lichteffekte. www.mallorcadiving.de Die Kathedrale ist eine halb-und- halb Höhle (re.). Der Käse (u. li.) ist ein prima Anfängerrevier. Berühmt: Grotta delle Colonne (u. re.) 138