divingEurope 2|2018 NEU - Page 132

divingEurope 2|2018 BESTES WRACKREVIER Malta Gozo und Comino 1 Gozo ist für bestes Tauchen von Land aus bekannt und lange Anfahrtswege gibt’s bei der kleinen Insel nicht. Per Allrad oder Minitruck werden die shore diving sites angefahren, an man- chen gibt es Infotafeln für Taucher und Bänke zum Vorbereiten. So etwa bei den drei Wracks, die vor Xatt l`Ahmar , der „roten Küste“, liegen. Die „MV Karwela“, eine deutsche Passagier- fähre, wurde 2006 mit der „MV Comino Land“ als künstliches Riff versenkt. Beide Schiffe liegen unweit vom Ufer, potentielle Gefahren hat man entfernt. Westlich davon ruht die Fähre „MV Xlendi“, aber leider kopfüber. Die beiden Schrauben sind ech- te Hingucker. Die Pötte liegen zwischen 30-41 Meter Tiefe und Dekotauchgänge sind verboten. Vor der Nachbarinsel Comino wurde die „Pasewalk“, ein ehemaliges DDR-Minensuchboot im Jahr 2009 auf 20 Meter Tiefe versenkt. www.nauticteam.com www.extradivers-worldwide.com Ob.: Das gut betauchbare Wrack der „Pase­ walk“ liegt vor der Insel Comino. U. li.: Die „Cominoland“ wurde 2006 vor Gozo auf 40 Meter Tiefe versenkt. U. re.: Mit Schwämmen bewachsen ist die Schraube der „MV Xlendi“ 132