divingEurope 2|2018 NEU - Page 122

Fuerteventura/Kanaren Caleta del Fuste 2 Engelhaie, Stachel- und Adlerrochen, große Bernsteinmakrelen und saisonal halbe Hun- dertschaften von pubertären Zackenbarschen auf einen Haufen gibt es rund um Caleta del Fuste auf der Kanareninsel Fuerteventura. Ob am alten Taucherspruch „im Atlantik sind alle Viecher etwas größer“ wirklich was dran ist, sei dahingestellt. Tatsache ist, dass es Tauch- reviere gibt, in denen es zeitweise anmutet wie in einem Aquarium. An den Plätzen um den Ferienort in der Mitte der Ostküste von Fuerteventura ist das jedenfalls so. Zuweilen sind dort sogar Tausende Sardinen in großen Schwärmen dicht an dicht zu sehen. Murä- nen, Oktopusse und Meeraale sind eben- falls da. „Mantas und Walhaie sind keine Ta- gesgäste, lassen sich aber gelegentlich auch mal blicken“, weiß Volker Berbig, Co-Chef 122 Die harmlosen Engelhaie (ob.) sind relativ träge. Außer Brassensschwärmen (u.) gibt es stellenweise dichte Wolken aus Sardinen der deutsch-schwedischen Basis Deep Blue Diving. Ihre Boote erreichen die fischreichen Plätze in fünf bis 15 Minuten. www.deep-blue-diving.com