+3 Magazin September 2020 - Page 19

Die Südliche Weinstraße hofft auf eine Fortsetzung des Deutschland-Trends in der kommenden Wintersaison .
+ 3
19
Claudia Burgund , Leserin
Wer weiß das schon
Bahn Bus
Flugzeug
DIE BELIEBTESTEN VERKEHRSMITTEL
Anteil an Urlaubsreisen ab fünf Tagen Dauer
6 % 7 %
30 %
6 %
6 %
5 %
5 %
5 %
7 %
6 %
6 %
7 %
6 %
32 % 34 %
Ich lasse mich überraschen , denn Krisen wie die aktuelle zeigen wunderbar , dass wir meistens sowieso nur reagieren können . Ich versuche stets positiv zu bleiben und aus jeder Situation auch etwas Positives zu ziehen . Jeder Einzelne entscheidet selbst , wo die Reise hingehen kann , und wird dennoch überrascht sein , wo er letztlich landen wird . Das gilt für den Lebensweg genauso wie für den nächsten Urlaub . Denn meistens wissen wir weder hierzulande noch in fremden Ländern , was uns hinter der nächsten Ecke erwartet . Wenn ich aber raten müsste , so würde ich sagen , dass die Reise in eine Zukunft geht , in der die Menschheit vielleicht ein ordentliches Stück zusammenwächst .
FLIEGEN IST SCHÖNER Wie sich das Reiseverhalten der Deutschen verändert hat
6 % 6 %
39 % 40 % 41 % 42 %
Toma Kubiliute , gehörlose Globetrotterin
Mit den Augen hören
Als ich nach meiner einjährigen Weltreise nach Deutschland zurückkehrte , bekam ich einen Kulturschock , weil mir die Lockerheit und Offenheit fehlte , die mir überall auf meiner Reise begegnet war . Und auch , weil viele Menschen hier immer noch Angst vor uns hörgeschädigten Menschen haben . Ich bekam direkt wieder Fernweh und wollte am liebsten wieder weg . Die Leute da draußen akzeptierten mich so , wie ich bin . Nach meiner Rückkehr zog ich nach München um . Am Wochenende fahre ich dort oft spontan in die Natur und in die Berge . Hauptsache wenigstens ein bisschen reisen . Die Natur ist wie eine Therapie für meine Reisesucht . Leider kann Bayern kein Ersatz für Afrika sein . Ich freue mich schon sehr darauf , wieder reisen zu können . Von den Reisen , die ich in meinem Kopf geplant habe , wird Tansania sicher am schönsten . Was ungewöhnlich für mich ist : Bayern ist viel ruhiger als die Gegenden in Afrika , Asien und Südamerika , die ich sonst bereist habe . Dort fand selbst ich es recht laut , obwohl ich taub bin . Aber ich bin stark visuell orientiert und sehe alles außer Geräusche . Ich sehe jede Bewegung , jede Mimik , jedes Lächeln . Außerdem liebe ich es , die einheimischen gehörlosen Menschen zu treffen und mir von ihnen ein Stück ihrer Gebärdensprache beibringen zu lassen . Auf diese Weise an ihrer Kultur teilhaben zu können , fasziniert mich sehr . Übrigens : Die Gebärdensprache ist nicht international . Jedes Land hat seine eigene Gebärdensprache .
Gundi Günther , Leserin
55 %
53 % 52 %
47 % 46 % 45 % 43 %
Bernd Stoiber , Leser
DURCHSCHNITTLICHE REISEDAUER BEI HAUPTURLAUBSREISEN
in Tagen
17,4 1983
15,1 1998
Auto
13,4 2008
2000 2005 2010 2016 2017 2018 2019
13,2 2010
13,2 2016
13,1 2017
13,0 2018
13 Tage war die durchschnittliche Reisedauer 2019
Umfrage unter 12.000 Personen , 2019 ; Differenz zu 100 Prozent : Sonstiges ( zum Beispiel Schiff , Fahrrad )
Ulrike Reiser , Leserin
Fairer Austausch
Die Frage kann man auch gesellschaftlich betrachten : Wohin bewegt sich die Menschheit in Zeiten von Pandemien , Populismus und Klimawandel ? Wird alles schlimmer oder leiden wir auf hohem Niveau ? Ich denke , dass wir im Au-
Quellen : DRV , Reiseanalyse 2020
genblick zwar auf rauer See , aber noch nicht im Sturm in die richtige Richtung segeln . Wir haben den großen Vorteil , dass wir alles , was uns bewegt , diskutieren können , und so im fairen Austausch auch Lösungen für Probleme finden , mit denen alle leben können . Wichtig ist , dass hier nicht Interessengruppen mit falschen Karten spielen und versuchen , demokratische Prozesse zu unterlaufen .
Gärten der Welt
Nach 41 Jahren Arbeit ging mein Arbeitsleben dieses Jahr zu Ende . Ich hätte schon früher in Rente gehen können , wollte es aber nicht . Jetzt wurde ich mehr oder weniger dazu gezwungen . Vorgestellt habe ich mir das alles natürlich anders . Ich habe mir immer vorgestellt , wenn ich mich entscheide in den Ruhestand zu gehen , dann beginne ich diesen mit einer langen Reise in ferne Länder . Aus den fernen Ländern sind nun die nahen Gärten meiner Nachbarn geworden . Was ich jedoch feststellen musste , ist , dass der Ruhestand nicht so furchterregend ist , wie ich mir diesen immer weismachen wollte . Letztens habe ich gelesen : „ Die Welt ist so alt .“ Und sie wird noch älter werden .
Natur vor der Tür
Wir wollen es mal mit noch mehr Natur versuchen . Unser nächster Urlaub wird eine Reise mit dem Wohnmobil sein . Geplant schon vor langer Zeit , als es Corona noch nicht gab , aber tatsächlich erst jetzt in die Tat umgesetzt – und daran „ Schuld “ sind nicht zuletzt unsere begeisterten Womo-Freunde . Unabhängig von Zeit und Ort wollen wir schöne Weingüter in der Pfalz besuchen und auf noch schöneren Golfplätzen Golf spielen . An diesen wunderbaren Plätzen in der Natur , so das World Wide Web , sollen weintrinkende und golfende Wohnmobilfahrer herzlich willkommen sein .
DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT , ALSO EINE ANZEIGE

LUST AUF WINTER OHNE SCHNEE ?

Die Südliche Weinstraße hofft auf eine Fortsetzung des Deutschland-Trends in der kommenden Wintersaison .

Nach dramatischen Buchungseinbrüchen im ersten Halbjahr 2020 sehen die Touristiker an der Südlichen Weinstraße in der Pfalz in der Corona-Krise auch eine große Chance . Innovative Ideen wie das erste virtuelle Weinfest Deutschlands , das schon Mitte April durchgeführte „ Weinfest für Dehäm “, attraktive Outdoor-Angebote zum Wandern , Trekking , Radeln , Mountainbiken oder Picknicken haben – verbunden mit dem durch Corona hervorgerufenen Trend zum Deutschland-Tourismus – dazu geführt , dass die Südliche Weinstraße im Sommer und Herbst 2020 mehr Urlauber begrüßen kann als in „ normalen “ Jahren . Besonders auffällig : viele Gäste kommen zum ersten Mal , bleiben länger und sind im Durchschnitt jünger als sonst . „ Wir erhoffen uns , dass dieser positive Trend anhält . Gerade für die bevorstehende kalte Jahreszeit . Die in der Pfalz gar nicht so kalt ist . Im letzten Winter lag hier kein Schnee . Stattdessen gab es auch an kälteren Tagen häufig Sonnenschein , was zu tollen Ausblicken über den Pfälzerwald oder unsere Weinberge führt . Ideale Bedingungen zum Wandern oder Mountainbiken “, erklärt Uta Holz , Geschäftsführerin des Südliche Weinstrasse e . V ., der Tourismusmarketingorganisation für die Region . „ Besonders wenn man weiß , dass es bei uns ein dichtes Netz an Hütten gibt , die auch im Winter am Wochenende bewirtschaftet sind und zum Einkehren einladen .“ Und das ist nicht die einzige Möglichkeit zum Genießen : In Landau erarbeitet man gerade ein neues Konzept für den Thomas-Nast-Nikolausmarkt , Winzer und Gastronomen bieten Weinproben und Menüs mit Abstand an und am 26 . Februar 2021 gibt es ein neues „ Weinfest für Dehäm “. Diesmal mit winterlichem Rahmen – aber sicher ohne Schnee .
Mehr Infos unter : suedlicheweinstrasse . de