+3 Magazin September 2014 - Page 3

Editorial S E I T E 4-6 Wo sind die Fachkräfte von morgen ? Viele Fachkräfte sind gut für die Wirtschaft. Aber wer ist das eigentlich, „die Fachkraft“? Und wie können wir sicherstellen, dass es auch in Zukunft genügend Fachkräfte geben wird? An der gedruckten Diskussion mit Ihnen über diese Fragen nehmen teil: Ursula Lehr, Vorsitzende der Senioren-Organisationen Bagso, der Personalberater Martin Gaedt, der Grandseigneur der deutschen Headhunter Heiner Thorborg sowie Bundesbildungsministerin Johanna Wanka und Sigmar Walbrecht, Sprecher vom Flüchtlingsrat Niedersachsen. S E I T E 8-9 Was treibt uns an ? Die Handlungen eines Menschen werden von seinen Zielen und Idealen beeinflusst. Wir haben Sie und eine Auswahl von Experten nach diesem Zusammenhang und den Ihren Handlungen zugrundeliegenden Werten gefragt. Unsere Leser und Leserinnen und die folgenden Experten haben geantwortet: der britische Starviolinist Charlie Siem, der Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten VfL Bochum Peter Neururer und der Neurologe Gerhard Roth. S E I T E 10-12 Wo geht die Reise hin ? Wenn heute jemand auf Reisen geht, dann weiß er oder sie heute schon im Voraus, welche Sehenswürdigkeiten es gibt, wie das Hotel aussieht und auf welchem Bahnsteig der Fahrstuhl für das schwere Gepäck zu finden ist. Urlaubsplanungen unserer Leser und folgender Reiseautoren mögen Sie inspirieren: Margit Kohl über Papua-Neuguinea, Udo Bernhart über die Wälder Kanadas, Peter Laufmann über Spitzbergen per Schiff und Gabriele Gerner-Haudum über ein buddhistisches Kloster in Indien. S E I T E 15-17 Das sagten Sie S E I T E 18 An dieser Stelle kommen Sie wie gewohnt zu den Titelfragen der letzten Ausgabe zu Wort. Im Juni-Heft fragten wir: „Wo schöpfen wir Mut?“, „Welcher Luxus macht glücklich?“ und „Welche Cloud ist wasserdicht?“. Der Berliner Illustrator Bart Sparnaaij interpretiert Ihre Antworten zeichnerisch und gestaltet drei Seiten nach Ihrer Meinung. Letzte Seite Das zentrale Thema der Herausgeber ist der Journalismus im Jetzt. Warum ist er, wie er ist und wie könnte er sein? In der 13. Fortsetzung erörtern sie die Auswirkungen der Kontextsensitivität. JEDE ZEIT BRAUCHT IHRE ANTWORTEN Deshalb stellt das Magazin Fragen und veröffentlicht Ihre Meinung dazu neben denen von Experten. Antworten Sie auf die aktuellen und kommenden Fragen direkt auf: www.plus-drei.de oder senden Sie Ihre Antwort an: antwort@plus-drei.de 3