+3 Magazin Oktober 2021 - Page 20

Neu auf www . mildenberger-digital . de
20
+ 2
Udo Beckmann , Bundesvorsitzender Verband Bildung und Erziehung ( VBE )
Infrastruktur und Know-how
Es ist nicht damit getan , Gelder anzukündigen und die Schuldigen für die angeblich schleppend vorankommende Digitalisierung in der Schule zu suchen . Die Stärkung digitaler Kompetenzen von Lehrkräften braucht notwendige Voraussetzungen . Nämlich zunächst eine geeignete Infrastruktur , die rechtssicher und für die Bedarfe von Lehrkräften aufgestellt ist . Das Dienstgerät nicht im privaten WLAN verwenden zu dürfen , Daten von Schülerinnen und Schülern nur anonymisiert oder gar nicht speichern zu können oder mit einer sehr beschränkten App-Auswahl arbeiten zu müssen , sind echte Show-Stopper . Die Innovation , die in Sonntagsreden gerne vom Bildungssystem gefordert wird , wird genauso wirksam unterbunden . Parallel zur Infrastruktur muss das Know-how aufgebaut werden . Doch aufgrund
Phillip Rosen , Betreiber einer Computerschule für Kinder und Jugendliche
des Lehrkräftemangels fällt es immer schwerer , auf Teile des Kollegiums zu verzichten , wenn diese an einer Fortbildung teilnehmen . Zu erwarten , dass die Aneignung der notwendigen Kompetenzen in der Freizeit geschieht , verkennt aber die Realität von Überstunden und Mehrfachbelastung . Nichtsdestotrotz kommt es natürlich
auf jede einzelne Lehrkraft an : Die Neugier und die Lust auf Vermittlung von Wissen , die uns diesen Beruf hat ergreifen lassen , sollte uns beflügeln , auch neue Methoden auszuprobieren – wenn denn die Infrastruktur unseren Bedarfen entspricht sowie Fortbildungen und Netzwerke für den Austausch angeboten werden .
DIGITAL ARBEITSFÄHIG So gut können Arbeitnehmer mit Daten umgehen
Suchstrategien nutzen und weiterentwickeln
In verschiedenen digitalen Medien suchen
Relevante Quellen suchen und zusammenführen
Informationen und Daten analysieren , interpretieren und bewerten
Informationsquellen kritisch bewerten
Daten wiederfinden , abrufen und speichern
Daten zusammenfassen , strukturieren und sicher aufbewahren
Dokumente und Dateien erstellen
Daten und Informationen zusammenfassen und präsentieren
0 % 20 % 40 % 60 % 80 % 100 %
0 % 20 % 40 % 60 % 80 % 100 %
0 % 20 % 40 % 60 % 80 % 100 %
0 % 20 % 40 % 60 % 80 % 100 % Exzellente Kompetenz Routinierte Kompetenz Grundlagenkompetenz Wenig bis keine Kompetenz Keine Angabe
U m f ra g e u n te r 1 . 0 66 E r w e r b s tä t i g e n , E n d e 20 19
Suchen und Filtern
Auswerten , Bewerten und Analysieren
Speichern , Verwalten und Abrufen
G e n e r i e re n , Ve ra r b e i te n u n d Prä s e n t i e re n
Quelle : DIHK
Ihr Name , Leser
Was ist Ihre Meinung ?
Schreiben Sie uns , was Sie zu den kommenden Fragen auf der letzten Seite denken – vielleicht erscheinen Sie dann im nächsten Heft .
Michele Tichauer , Leserin
Alle auf Los
Um digitale Kompetenzen zu erwerben , müssen erst einmal die Voraussetzungen bei allen Schulbeteiligten geschaffen werden . Digitale Kompetenzen werden vor allem dadurch gestärkt , indem man den Schülerinnen und Schülern intelligente digitale Technologien zur Verfügung stellt , die ihnen individuelle Lernwege in ihrem eigenen Tempo ermöglichen . Ein wichtiges Entwicklungsfeld hierbei ist , dass gute digitale Unterrichtsinhalte entwickelt werden , die differenziert , interessant und zukunftsorientiert gestaltet sind . Wichtig ist , dass Inhalte immer gute Impulse geben und die Schülerinnen und Schüler Lust und Interesse haben , weiterzuforschen . Dies kann auch gut in kollaborativen Unterrichtsprojekten geschehen .
Maßstab Norwegen
In unserer Welt gehören mittlerweile digitale Technologien zum Lebensund Arbeitsalltag . Damit schon die Kleinen mit den heutigen Anforderungen zurechtkommen , muss auch digitale Bildung zum Schulalltag werden . Schule soll jungen Menschen nicht nur Fachwissen vermitteln
. Sie soll vor allem auf ein selbstständiges und eigenverantwortliches Leben vorbereiten . Die aktuelle Krise offenbart neben Problemen vor allem auch Chancen . Chancen speziell für unsere Kinder . Um auf die digitale Informations- und Wissensgesellschaft vorbereitet zu sein , benötigen sie Methoden- und Medienkompetenzen . Wie gehen sie richtig mit Handy , Laptop und Tablet um ? Wie
schaffen sie es , Fähigkeiten zu erlernen , um Probleme zu erkennen und Lösungen effizient zu suchen ? Noch besteht in Deutschland hier Nachholbedarf : Hierzulande teilen sich zum Beispiel laut der letzten ICILS- Studie zu computer- und informationsbezogenen Kompetenzen von Achtklässlern aus dem Jahr 2018 11,5 Schülerinnen und Schüler einen Computer . Zum Vergleich : In Norwegen
kommen auf einen Rechner gerade einmal 2,4 Schülerinnen und Schüler . Was wir brauchen , sind eine schnelle Internetverbindung , eine leistungsfähige Infrastruktur und vor allem Konzepte , die an die „ neuen “ Anforderungen des Lebens angepasst sind . Bestenfalls entwickeln wir aus diesen Bedürfnissen heraus Methoden , die analoge und digitale Bildung miteinander vereinen .
Anzeige

Einfach anmelden

und digitales

Lesefutter für alle SuS sichern !

Neu auf www . mildenberger-digital . de
Die digitale Bibliothek für Ihre Schule
Die digitale Bibliothek enthält insgesamt 239 Titel ( Erzähl- und Sachtexte ) vom kleinen Heft für den Lesestart bis zum Buch für den Leseprofi . Verschiedene Lizenzen , z . B . 15-Monats-Lizenz ab 99 Euro .
Jetzt 3 Monate gratis testen ! www . mildenberger-verlag . de / bibliothek-gratis