+3 Magazin Oktober 2020 - Page 7

+ 1
7
Steffi Burkhart , Keynote-Speakerin , New-Work-Beraterin und Autorin
Ändere dein Mindset
Der Motor aller kommenden Veränderungen ist der Mensch . Und Erfolg wird in der Zukunft in der Kombination und dem Co-Play aus technologischer und menschlicher Intelligenz liegen . Uns Deutschen fehlt dafür noch das richtige Ecosystem und die richtige Denkweise , weshalb wir im internationalen Vergleich bei der digitalen Wettbewerbsfähigkeit stark zurückgefallen sind . Die Geschwindigkeit der Ereignisse , die auf uns einwirken , und das Tempo des Wandels , mit dem wir konfrontiert sind , verlangen nach einem fluiden Mindset , einem Beta State of Mind . Es gleicht einer immer wiederkehrenden Korrekturschleife , die mit jeder Iteration eine Möglichkeit zur Neuausrichtung und Verbesserung mit sich bringt . Wir leben inmitten der Entstehung vieler neuer Welten , digital und analog , meist jedoch noch hybrid . Wenn wir aus dem Modus der Erfahrung weitermachen wie bisher , wird keine der anstehenden Herausforderungen gelöst werden können . Schließlich wurden Facebook , Google und Co . auch nicht aus dem Modus der Erfahrung gegründet . Erfahrung ist in der heutigen
Zeit überbewertet . Das große Thema unserer Wirtschaft wird die permanente Neuerfindung sein . Das setzt neben einem neuen Mind- und Skillset auch ein neues Arbeitsframework voraus , bestehend aus Raum , Technologie , Methodik , Zeit , Vergütung und Sinn sowie einer veränderten Kultur und Führung , damit wir Millennials , die Schlüssel-Generationen im digitalen Zeitalter , am Arbeitsmarkt Impact erzeugen können .
Ria Hinken , Leserin
Vieles ist ungeklärt
German Angst
Mario Herger , Technologietrendforscher und Innovationsberater
„ Alexa hört ja immer zu !“ Das rief mir jemand aus einer Gruppe von 30 IT- Beratern zu , als ich die Frage stellte , wer schon einen Sprachassistenten einsetze . Keine einzige Hand hatte sich gehoben . Das ist kein Einzelfall . In einem Magazin für digitales Business wurde der digitale Evangelist eines deutschen Autoherstellers nach den Dingen gefragt , die er bei Reisen in seinen Rucksack packt . Er nannte ein I-Phone 6 als unverzichtbaren Begleiter . Das zu einem Zeitpunkt , an dem das I-Phone X schon ein Jahr am Markt gewesen war . Als ob er ein 30 Jahre altes Auto fahren
Die digitale Transformation ist an manchen Stellen schon weit fortgeschritten , an anderen , oft wichtigen , leider nicht . Durch Corona werden überall digitale Angebote beschleunigt . Da wird der Datenschutz leider oft hintenangestellt . Wir wissen längst , dass Daten , die einmal in der Welt sind , oft nicht mehr oder nur noch mit viel Aufwand kontrollierbar sind . Zurücknahme ist dann meist auch nicht mehr möglich . Wir wissen heute noch nicht , was uns das alles für die Zukunft bringen wird . Massiv
gefordert wird auch , dass überall WLAN kostenlos zur Verfügung stehen muss . Auch in Seniorenheimen und Pflegeeinrichtungen . Ich frage mich allerdings , wer dort den Service übernehmen soll . Die Mitarbeiter sind doch jetzt schon überlastet . Wer macht die nötigen Updates ? Wer sorgt für den Austausch von veralteten Geräten ? Das sind nur zwei Bei-
würde , nicht aus Oldtimerliebhaberei , sondern nach dem Motto „ Wozu brauche ich das neue Zeugs ?“ Das in einem Land , das zweimal so viele Ingenieure pro Kopf der Bevölkerung hat wie die USA und stolz auf German Engineering ist . Aber es ist auch ein Land , das die eigenen Technologien anderen verkaufen will , aber selbst Angst hat vor Technologien anderer Leute . Ein solches Land hat ein Zukunftsproblem . Wir verstehen neue Technologien nicht , weil wir uns nicht mit ihnen beschäftigen wollen . Wenn ich mich im Jahr 2020 nach wie vor weigere , neue digitale Tools selbst auszuprobieren , dann müssen wir über unser Mindset nachdenken . Digitale Transformation beginnt nicht bei den anderen , sondern bei jedem selbst zuerst . Und auch nicht mit dem Besuch der zehnten Digitalkonferenz , sondern im Kopf jedes Einzelnen und beispielsweise einer Alexa zu Hause .
spiele für die vielen ungeklärten Fragen . Natürlich möchte auch ich , dass gerade Ältere an der Gesellschaft teilhaben können . Es muss allerdings für Datenschutz gesorgt sein . Viele Menschen wissen gar nicht , wer ihre Daten abgreift und wofür diese genutzt werden . Gerne wird behauptet , Datenschutz stehe in Konkurrenz zur Transparenz . Das ist nicht so .
Der Bedarf nach adäquatem Schutz wächst
Die Aktivitäten im Bereich der Wirtschaftsspionage , gerade durch staatlich gelenkte Angreifergruppen , sind seit Jahren anhaltend hoch . Dabei spielen weltpolitische Ereignisse oder aktuelle Themen wie die COVID-19-Pandemie auch eine Rolle . Gleichzeitig nimmt die Professionalisierung von Cyberkriminellen weiterhin stark zu . Sie spezialisieren sich derzeit auf die gezielte Erpressung von Firmen zur Zahlung hoher Lösegeldforderungen – meist mithilfe einer Kombination aus Ransomware und der Androhung der Veröffentlichung sensibler Daten .
Allein und mit einem begrenzten IT-Sicherheitsbudget sind die meisten Unternehmen ihren hochprofessionell organisierten Angreifern unterlegen . Doch in der DCSO-Community kommen Unternehmen mit unterschiedlichen Bedrohungslagen und Hintergründen zusammen und profitieren von einem vertrauensvollen Austausch und von den Erfahrungen der anderen Mitglieder .
DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT , ALSO EINE ANZEIGE

DIE ANTWORT AUF GLOBAL ORGANISIERTE CYBERKRIMINALITÄT

Mit einer zunehmend digitalen Welt steigt auch die Anzahl derer , die auf neuen Wegen Schwachstellen von Unternehmen ausspähen und ausnutzen – und zwar im großen Stil . Die in Berlin ansässige Deutsche Cyber-Sicherheitsorganisation DCSO schützt die deutsche Wirtschaft vor der asymmetrischen Bedrohung global organisierter Cyberkriminalität und Wirtschaftsspionage .
Starker Schutz dank der Community
© iStock ./ PeopleImages
Angriffe erkennen , analysieren und handeln
Neben diesem wertvollen Austausch bietet die DCSO ihren Mitgliedern eine Reihe von wirkungsvollen Community-basierten Services zur Stärkung der Cybersicherheit . Aus diesen ist ein sich selbst verstärkendes System gewachsen . So verknüpft ein in dieser Form einzigartiger Sensor essenzielle Disziplinen der Threat Intelligence , Security Analytics und Incident Response . Er durchsucht die Netzwerke der Mitglieder live nach Auffälligkeiten und löst im Bedrohungsfall einen Alarm aus . DCSO-Experten analysieren die Alarme , bewerten den Kontext und sprechen Handlungsempfehlungen aus – ergänzt um eigenes Wissen und Erfahrungen aus der Community . Da der Sensor selbst fortlaufend mit neuen Erkenntnissen aktualisiert wird , ist er auch bei wechselnden Bedrohungslagen stets auf dem neuesten Stand . Denn nur so kann die digitale Transformation gelingen : durch kontinuierliche Weiterentwicklung .
Die DCSO wurde Ende 2015 von den Gesellschaftern Allianz SE , BASF SE ,
Bayer AG und Volkswagen AG gegründet und bietet Unternehmen einen geschützten und herstellerneutralen Raum zur vertrauensvollen
Zusammenarbeit .
Weitere Informationen unter : dcso . de