+3 Magazin Oktober 2013 - Page 15

In dieser Anzeige setzt sich die Deutsche Telekom mit dem Thema nachhaltige Lieferkette auseinander Der lange Weg Ihres hanDys Handys und Smartphones locken mit immer neuen Features und sind längst zum Statussymbol geworden. Da mag man nicht gerne darüber nachdenken, dass darin sehr seltene Rohstoffe enthalten sind, die teils unter kritischen Bedingungen in Entwicklungs- und Schwellenländern gefördert und verarbeitet werden. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen über ihre Grenzen hinaus zunehmend Transparenz herstellen und Verantwortung übernehmen. Die Deutsche Telekom hat die Einhaltung von international anerkannten Sozial- und Umweltstandards bereits 2003 in ihrer Sozialcharta festgeschrieben - auch als Anforderung an ihre Geschäftspartner. In ihrer Beziehungen zu Lieferanten setzt die Telekom auf die drei Prinzipien Vertrauen, Dialog und Kontrolle. Nur ca. 1,6 Prozent des Gesamtbeschaffungsvolumens bezieht sie aus Schwellen- und Entwicklungsländern (laut offizieller OECD-Liste): Insbesondere in diesen Ländern sollen sich die Produktionsbedingungen nachhaltig verbessern. Gerade in Schwellen- und Entwicklungsländern sieht die Telekom es als ihre Pflicht an, einen Beitrag zur Einhaltung sozialer und ökologischer Mindeststandards zu leisten. Dafür ist die Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit den Lieferanten von aller höchster Bedeutung. „Mit der Verpflichtung auf unsere Sozialcharta verlangen wir von unseren Lieferanten soziale und ökologische Mindeststandards einzuhalten. Dabei arbeiten wir partnerschaftlich und vertrauensvoll mit ihnen zusammen und bieten bei Bedarf entsprechende Unterstützung an.“ erläutert Birgit Klesper, Leiterin des Bereichs Transformational Change & Corporate Responsibility bei der Deutschen Telekom. Die Telekom versteht sich als Partner, sie hat umfangreiche Maßnahmen und Angebote entwickelt um Lieferanten gemäß den Nachhaltigkeitsstandards der Deutschen Telekom auszuwählen, zu unterstützen und zu kontrollieren (siehe Illustration). Anstatt bei Verstößen der Lieferanten die Geschäftsbeziehungen zu beenden, ist es der Telekom ein Anliegen, die Bedingungen bei ihren Zulieferern dauerhaft zu verbessern. Dabei müssen regionale Rahmenbedingungen und nationale Gesetze beachtet werden. Trotzdem gibt es klar definierte Grenzen: Gravierende Verstöße wie z.B Kinderarbeit werden keinesfalls akzeptiert, in diesem Fall wird sofort mit Nachdruck die Kommunikation zum Lieferanten aufgenommen. Dann werden alle Bea ???????????????????-???????????5?}???????????????????????????????????????????1??????????????????????????????????i???????????????????????)?????????????-???????????M????????????=????????????????]????????????????????????????-??????????????????()??-??????????????%?%???)???????]%??????-????)?????????????1?????????????????????????????Q??????)???????????????????)???????????????????9?????????????????????????M4????=-=4??????????????????????????????????????? ???????????????????Q???????????????????????????????????]??????9??????????????????????y???????????????)3????????????????????????????????????????????????)???????????????]?????????????p?????? ????-??????)???M???????????????????)????????????5??????????????????)???????????????????????????????I????????????????U??)?????????????????????????M??????????????Q???????M??????)I????????????????M????????????M?????????Q???????????????????????U????????????????????????I??????????????U??????)????????????????!???????????????????????Q?????????????)???????????????????U???????????X?((0