+3 Magazin November 2020 - Page 17

79,5 Millionen
+ 3
17
Melinda Gates , Stifterin und Autorin
Heldinnen ohne Namen
Eines hat uns das Jahr 2020 gezeigt : Es sind Frauen , die uns durch Krisen tragen . Dabei denke ich nicht nur an berühmte Frauen wie Angela Merkel und die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern , die ihre Länder bislang auf beeindruckende Weise durch die Krise geführt haben , sondern auch an Initiativen außerhalb der politischen Machtsphären . In Indien ermöglichten Frauen in den ersten Pandemiemonaten über Graswurzelbewegungen die Produktion von persönlicher Schutzausrüstung in Heimarbeit . So konnten mehr als 100 Millionen Masken , 200.000 Schutzausrüstungssets und 300.000 Liter Handdesinfektionsmittel hergestellt werden . Frauen verhindern den Zusammenbruch des Bildungssystems , indem sie den Online-Unterricht ihrer Kinder begleiten . Weltweit sind etwa 70 Prozent aller Gesundheitsfachkräfte Frauen . Wenn also ein Mensch auf Covid-19 getestet , im Krankenhaus aufgenommen oder nach Überstehen eines schweren Krankheitsverlaufs vom Beatmungsgerät getrennt wird , tut das häufig eine Frau . Ich hoffe , unsere Gesellschaft erkennt in dieser Pandemie , dass Frauen einen essenziellen und bislang häufig unterschätzten Beitrag leisten . Immer wieder äußere ich mich zu geschlechtsbedingter Diskriminierung , da Frauen de facto mit mehr Hürden und Voreingenommenheit konfrontiert sind als Männer . In Zeiten von Covid-19 zeigen Frauen jedoch , dass sie mehr als nur Opfer einer brüchigen Welt sind . Sie sind auch die Architektinnen , die eine bessere aufbauen .

79,5 Millionen

Menschen waren Ende 2019 weltweit auf der Flucht
80 Millionen 70 60 50 40 30 20 10 0
1990 2000 2010 2019
Selma Müller , Leserin
Kleine gute Tat
Für viele ist es die einfachste Methode , Menschen in Notsituationen zu helfen : man spendet an eine der großen Hilfsorganisationen . Die machen ja auch jede Menge Werbung , um neue Spender zu akquirieren – zum Beispiel direkt auf der Straße . Bestimmt sind vielen Lesern schon diese immer wahnsinnig motivierten jungen Spendenwerber begegnet , an denen man sich am liebsten im Slalomlauf und um keine Ausrede verlegen vorbeimogelt . Nur nicht hinsehen , sonst werde ich auch angesprochen . Dabei machen diese Organisationen insgesamt eine wichtige Arbeit , die Unterstützung verdient . Vor ein paar Wochen hat mich selbst ein junger Student im Einsatz für die UN in ein Gespräch verwickelt . Wir haben uns gut unterhalten und er erklärte mir , wofür meine Spende eingesetzt werden würde . Das hat mich überzeugt . Seit diesem Jahr spende ich an die UN-Flüchtlingshilfe .
MENSCHEN AUF DER FLUCHT Millionen von Flüchtlingen sind weltweit in Not
Johannes Weigel , Leser
26 Millionen Flüchtlinge
20,4 Millionen Flüchtlinge unter UNHCR-Mandat
45,7 Millionen
Binnenvertriebene
4,2 Millionen
Asylsuchende
3,6 Millionen
Vertriebene aus Venezuela
Hilfe unter Freunden
5,6 Millionen Palästinensische Flüchtlinge unter UNRWA-Mandat
Vor drei Jahren sind wir durch Indonesien gereist . Am schönsten war es , wenn wir in das Leben der Menschen vor Ort eintauchen durften . Einer dieser Menschen hieß Rosyid . Er arbeitet als Fremdenführer in einem Nationalpark . Wir verbrachten viel Zeit zusammen und meine Freundin hat abends immer mit ihm Schach gespielt . Wir haben auch seine Familie kennenge-
1 % der Weltbevölkerung ist auf der Flucht
80 % aller Vertriebenen weltweit leben in Ländern oder Gebieten , die von akuter Ernährungsunsicherheit oder Unterernährung betroffen sind
Hauptaufnahmeländer
73 %
leben in Nachbarländern
Hauptherkunftsländer
68 %
stammen aus nur fünf Ländern lernt . Er hat drei Kinder . Seitdem halten wir über Social Media Kontakt und tauschen ab und zu Erinnerungen aus . Die Pandemie in diesem Jahr hat ihn schwer getroffen , weil die Touristen wegbleiben und er kaum noch etwas verdient . Deshalb bat er uns um Hilfe . Wir haben ihm etwas Geld geschickt . Immerhin , es reichte , um seine Familie für ein paar Wochen ernähren zu können . All das Reisen hat die Welt ein wenig näher zusammengebracht , sodass direkte Hilfe heute einfacher ist als je zuvor .
DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT , ALSO EINE ANZEIGE
DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT , ALSO EINE ANZEIGE
Tanja Spiegel , Leiterin Institutionelle Geber , Christoffel-Blindenmission ( CBM )
Mission Augenlicht
Handhygiene schützt vor Erblindung . Das weiß auch der 15-jährige Misganaw aus Äthiopien . Er ist in seiner Klasse verantwortlich für ein Schulprojekt , das von der Christoffel-Blindenmission ( CBM ) gefördert wird . Es soll helfen , die hoch ansteckende Augenkrankheit Trachom durch rechtzeitige Vorbeugung auszurotten . Trachom ist eine bakterielle Infektion . Sie wird über den direkten Kontakt mit den Schleimhäuten oder durch Fliegen übertragen und führt unbehandelt zu Blindheit . In den sogenannten Anti-Trachom-Clubs lernen die Schüler , wie wichtig es ist , sich
regelmäßig das Gesicht zu waschen , damit sich die Fliegen nicht darauf niederlassen . Allein in Äthiopien unterstützt die CBM 207 solcher Schulclubs . Denn nirgendwo sonst auf der Welt ist Trachom so verbreitet wie hier . Fast die Hälfte aller Kinder ist infiziert . Deshalb sind Handhygiene und Aufklärung so wichtig . Wertvolle Unterstützung für diese Arbeit in Äthiopien erhält die CBM von dem Naturkosmetik-Hersteller i + m . Denn speziell für diesen Zweck hat das Berliner Unternehmen die CBM FAIR edition Spenderseife auf den Markt gebracht . Pro verkaufte Flasche fließt ein Euro an die CBM . Wir leisten nicht nur Aufklärung , sondern bauen auch Brunnen für die Versorgung mit sauberem Wasser . Und wir verteilen über lokale Partner Medikamente und führen Augenoperationen durch . Langfristiges Ziel ist es , dass in Äthiopien niemand mehr erblindet , weil es an sauberem Wasser und Hygiene fehlt .

UNTERSTÜTZUNG AUS DER LUFT

Rettungsdienste , Polizei , Feuerwehr und weitere Hilfsorganisationen helfen Menschen in Notlagen . Oft geht es um Leben und Tod . Es sollte selbstverständlich sein , dass unsere Helfer dabei das bestmögliche Equipment zur Verfügung haben . Hierzu zählen Experten in unserer digitalen und hochtechnisierten Zeit auch den Einsatz von Drohnen an Unfallstellen oder in Krisengebieten .
Der Bereich Industrial Solutions der Solectric GmbH vertreibt maßgeschneiderte Drohnenlösungen auf DJI-Basis , vom Einstiegsmodell Mavic 2 Enterprise Dual bis hin zur Top-Variante Matrice 300 RTK . Neben der Hardware betreuen wir unsere Kunden insbesondere bei der Freischaltung von Flugverbotszonen , bei der zustandsorientierten Instandhaltung und beim datensicheren Betrieb ihrer Drohnenflotte . Damit ermöglichen wir ihnen , ihre Aufgabe – sei es Personensuche , Brandbekämpfung oder vieles andere mehr – mit State-of-the-art-Geräten sicher zu erfüllen . Unser Produktportfolio umfasst jenseits von Drohnen- und Kamerasystemen auch Zubehör für luftgestützte Spezialaufgaben wie Suchscheinwerfer , Lautsprecher , Gasdetektoren und Transportmodule . Für Einsatzleitstellen und Betreiber größerer Flotten bieten wir Flighthub Government als Managed Service an sowie viele weitere Dienstleistungen .
Mehr Infos erhalten Sie per Mail unter : industrial @ solectric . de