+3 Magazin November 2020 - Page 14

14
+ 2
Erhöhe deine Chancen
Viele Gründer gehen davon aus , dass eine gute Geschäftsidee oder ein gutes Produkt für den Erfolg ausreichend sind . Das dies nicht so ist , kann anhand von vielen , auch prominenten Beispielen belegt werden . So scheiterte Walt Disney zunächst mit seinem Zeichentrickstudio in Kansas , bevor er schließlich in Kalifornien neu startete und erfolgreich wurde . Auch das nötige Timing und Glück sind bei der Entwicklung eines Unternehmens nicht zu unterschätzen : Die Gebrüder McDonald gelten zwar als Fast-Food- Pioniere , doch würde es den Konzern McDonalds in seiner jetzigen Form nicht geben , wenn die Brüder nicht zufällig Milchshake-Maschinen bei einem Verkäufer namens Ray Kroc bestellt hätten . Auf das Timing hat man zum Teil nur wenig Einfluss , wie die aktuelle Corona-Pandemie zeigt . Auch das Glück kann man nicht einplanen . Dennoch gibt es Aspekte bei der Entwicklung eines Geschäftsmodells , auf die man Einfluss nehmen kann – und auch sollte . Die Fachliteratur ist voll von Vorgehensmodellen und Hilfsmitteln , die eine umsichtige Planung
Stefanie Bechert , RKW Kompetenzzentrum
Mark Harwardt , Professor für E-Commerce und Handelsmanagement
Zukunft gestalten unterstützen und sich bereits in der Praxis bewährt haben . Eine Orientierung an diesen Modellen und Hilfsmitteln bietet Gründern den Vorteil , dass in diesen nahezu alle erfolgskritischen Faktoren berücksichtigt werden , etwa die Zielgruppendefinition , der Kundennutzen oder die Kostenund Erlösstruktur . Dies kann zwar immer noch keinen Erfolg garantieren , aber es erhöht die Chancen auf Erfolg signifikant .
Über Umwege ans Ziel
Der erste und größte Fehler , den man als Gründer machen kann , ist , keine Fehler zu machen . Denn nur wer nichts macht , kann auch nichts falsch machen . Untätigkeit und die Angst davor , Entscheidungen zu treffen , ist der sichere Weg in den Misserfolg . Was ich häufig sehe , ist , dass die Geschäftsidee auf der Grundlage von ungeprüften Annahmen entwickelt wird . Das führt oft dazu , dass man eine fabelhafte Lösung für ein Problem findet , welches nicht existiert . Ich rate Gründern dazu , so früh wie möglich mit möglichst vielen potenziellen
DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT , ALSO EINE ANZEIGE
Die Welt ist weiter im Krisenmodus . Krisen sind herausfordernd , bergen aber auch Chancen für Veränderungen . Aber in welche Richtung soll man gehen ? Die deutsche Wirtschaft ist seit jeher gut darin , Chancen zu identifizieren und sie durch Innovationen zu nutzen . Gerade deswegen sind die kleinen und mittleren Unternehmen häufig auf dem Weltmarkt führend . Eine aktuelle Blitzumfrage des RKW Kompetenzzentrums zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie zeigt , dass rund jedes zweite Unternehmen in Deutschland die Corona-Krise auch als Chance für Innovationen sieht und nutzt . Neue Wege gehen die Betriebe demnach beim Thema Digitalisierung und erfinden ihre Geschäftsmodelle teils ganz neu . Es geht darum , die Welt von morgen zu gestalten . Vielleicht wäre gerade jetzt der richtige Zeitpunkt für erfahrene Unternehmerinnen und Unternehmer , sich mit der Betriebsnachfolge zu befassen und die Digitalisierung und den Wandel des Geschäftsmodells gemeinsam mit einer Person zu gestalten , die das eigene Lebenswerk perspektivisch fortsetzt . In Deutschland stehen innerhalb der nächsten fünf Jahre rund eine halbe Million
Gesa Miczaika , Stellvertretende Präsidentin Bundesverband Deutsche Startups
Armin Baharian , RKW Kompetenzzentrum
Unternehmen zur Übernahme an , eine Reihe davon sind auf der Plattform nexxt-change . org gelistet . Gute Chancen für qualifizierte Mitarbeitende , in die Unternehmensführung hineinzuwachsen , aber auch für Gründerinnen und Gründer , die neben einer Neugründung auch eine Nachfolge erwägen . Unterstützung leisten auch die zahlreichen neuen regionalen Modellprojekte der Initiative „ Unternehmensnachfolge – aus der Praxis für die Praxis “ des Bundeswirtschaftsministeriums . Das RKW Kompetenzzentrum wird sich in der nächsten Zeit intensiv mit dem facettenreichen Thema Unternehmensnachfolge befassen . Einen ersten Einblick erhalten Sie unter : rkw . link / unternehmensnachfolge
Das RKW Kompetenzzentrum ist ein gemeinnütziger und neutraler Impulsund Ratgeber für den deutschen Mittelstand und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert . rkw-kompetenzzentrum . de eigene Ersparnisse
staatliche Fördermittel
Business Angel
Family and Friends
Innenfinanzierung ( operativer Cashflow )
QUELLEN DES GELDES So finanzieren sich Startups
Venture Capital
Inkubator / Company Builder /
Accelerator
Bankdarlehen
Crowdfunding / Crowdinvesting
11,5 %
Quelle : Bundesverband Deutsche Startups
Kunden über die eigene Idee zu reden . Ebenfalls problematisch : Viele Gründer beschäftigen sich zu sehr damit , Geld von Investoren oder Förderprogrammen einzusammeln , anstatt die offensichtliche Alternative in den Blick zu nehmen : Das beste Geld ist immer noch das Geld des Kunden . Damit das Geld kommt , muss unter anderem der Businessplan stimmen . Du musst dein Unternehmen durchdrungen haben , damit es funktioniert . Etwas ganz anderes als Zahlen , aber mindestens genauso wichtig : Du musst dir darüber im Klaren sein , mit wem du deine Reise antreten möchtest . Gerade in stürmischen Zeiten zeigt sich , welches Gründerteam funktioniert und welches nicht . Bei allen Warnungen : Fehler gehören
Andreas Rohr , Chief Technology Officer , Deutsche Cyber- Sicherheitsorganisation ( DCSO )
Gemeinsam stärker
25,5 %
22,1 %
18,6 %
15,8 %
15,0 %
4,3 % 9,5 %
17,8 %
16,0 %
DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT , ALSO EINE ANZEIGE
Die Gemeinsamkeit , mit dem gleichen Problem konfrontiert zu sein , war der Stein , der alles ins Rollen brachte : Ende 2014 erkannten Allianz , Bayer , BASF und VW , dass sie die Herausforderungen im Bereich der Cyber-Sicherheit allein nicht mehr ökonomisch sinnvoll bewältigen konnten . Man wollte gemeinsam etwas Neues versuchen : mit einem Joint Venture als neutrales Kompetenzzentrum aus der Wirtschaft für die gesamte Wirtschaft . Die Idee traf auch im Bundesinnenministerium auf positive Resonanz , welches sich eine verbesserte Zusammenarbeit im Wirtschaftsschutz erhoffte .
31,6 %
35,7 % 44,3 %
40,7 %
37,3 %
42,3 %
51,6 % zum Leben wie zum Gründen dazu . Man sollte keine Angst davor haben , bei mutigen Entscheidungen auch mal einen Fehler zu begehen , im Gegenteil . Gar keine Entscheidung zu treffen , ist oft einer der größten Fehler , den man machen kann .
Mario Behrens , Leser
78,4 %
bisher genutzte Kapitalquellen
bevorzugte Kapitalquellen
Umfrage unter Gründern und leitenden Mitarbeitern deutscher Startups ( 1.744 bzw . 1.710 Antworten berücksichtigt ),
Mai-Juni 2020 ; Mehrfachnennungen möglich
Wie sagte man früher : Zur Gründung bedarf es den Techniker und den Betriebswirt , der Entwickler gepaart mit dem Unternehmer . Das hat sich geändert , denn heute findet man schnell einen Unternehmer . Wichtiger geworden sind die Idee und der Wille , diese in die Tat umzusetzen .
Die Koordination der Fach- und Finanzabteilungen der Gründungsunternehmen mit Anwaltskanzleien und dem Bundesinnenministerium dauerte rund ein Jahr und so folgte die Gründung der DCSO GmbH im November 2015 . Doch wie baut man eine Firma „ from scratch “ auf und wo findet man Mitarbeiter – ohne Personalabteilung ? Mit einem Entsandten pro Gründungsunternehmen war die Basis gelegt , aus der parallel in viele Dimensionen agiert wurde . Vom Aufbau einer IT-Infrastruktur , der Suche nach Büroflächen und der Einstellung weiterer Mitarbeiter bis hin zur Serviceentwicklung und Prozesseinführung . Dabei war sicher nicht alles perfekt , funktioniert hat es trotzdem . Warum ? Weil die beteiligten Menschen zusammen an einem Bild gearbeitet und sich gegenseitig unterstützt haben – und weil die Rückendeckung der Gesellschafter den einen oder anderen Gründungsfehler verziehen hat .