+3 Magazin Mai 2022 - Page 16

16
+ 3
WIR FRAGEN :

WIE SIEHT DIE LANDWIRTSCHAFT DER ZUKUNFT AUS ?

Für einen einzigen Liter Milch muss eine Kuh fünfhundert Liter Blut durch ihr Euter strömen lassen .
Quelle : sz . de
© iStock ./ Photographer and Illustrator
Cem Özdemir , Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft
Wandel braucht Investitionen
Die Landwirtschaft der Zukunft leistet vor allem eines : Sie ernährt uns . Doch das ist alles andere als selbstverständlich . Russland setzt Hunger als Waffe im völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die Ukraine ein . In Indien oder in Madagaskar sorgen klimabedingte Wetterextreme für zerstörte Ernten und Hunger . Das zeigt uns : Eine Landwirtschaft , die zukunftsfähig ist , ist widerstandsfähig gegenüber Krisen . Sie schützt vor allem Böden , Klima und Biodiversität – denn nur so sichern wir unsere Ernährung auch morgen
und übermorgen . Das geht nicht nur die Landwirtinnen und Landwirte etwas an , sondern uns alle . Wir müssen die Frage beantworten , was es uns als Gesellschaft wert ist , dass Landwirtschaft unsere Ernährung sichern und dabei auch ökologischen Ansprüchen gerecht werden kann . Das ist nicht umsonst zu haben , doch Investitionen in diesen Wandel sichern erst unsere Zukunft . Dieser Wandel betrifft auch die Nutztierhaltung . Gerade weil wir sie brauchen , um landwirtschaftliche Kreisläufe zu bewahren , müssen wir sie zukunftstauglich umgestalten . Es geht um eine nachhaltige Erzeugung tierischer Lebensmittel , bei der Ressourcen zugleich genutzt und geschützt werden – und diese Leistung auch gesellschaftlich wertgeschätzt wird . So schaffen wir mehr Tierwohl und faire Einkommen für unsere Landwirtinnen und Landwirte , die zugleich unsere Ernährung sichern und Lebensgrundlagen schützen .
Joachim Rukwied , Präsident Deutscher Bauernverband
Mitten im Umbruch
Der Krieg in der Ukraine hat auf schmerzliche Weise verdeutlicht , dass Versorgungssicherheit mit Lebensmitteln nicht selbstverständlich ist . Die Ernährungssicherung ist wieder in den Mittelpunkt der gesellschaftlichen Debatten gerückt und muss nun prioritär angegangen werden . Aber auch die Krisen , die uns bereits vor Ausbruch des Krieges beschäftigt haben , dürfen wir nicht aus den Augen verlieren . Umwelt- , Klima- , Artenschutz und Tierwohl sind Themen , die nicht nur die Verbraucher beschäftigen , sondern auch uns Landwirte . Den gesamtgesellschaftlichen
Transformationsprozess hin zu mehr Nachhaltigkeit werden wir auch in der Landwirtschaft entschlossen weitergehen . Die Betriebe befinden sich längst mitten in diesem Prozess und setzen in der Praxis bereits auf vielfältige Fruchtfolgen , schonende Bodenbearbeitung , präzise Pflanzenschutzund Düngemittelausbringung sowie produktionsintegrierte Natur- und Artenschutzmaßnahmen . Auch Carbon Farming , die CO 2 -Speicherung durch Humusaufbau in Böden , spielt eine immer größere Rolle . Innovationen , Digitalisierung und technologischer Fortschritt sind die Schlüssel , die unsere Branche zukunftsfest machen . Es wird höchste Zeit , dass die Politik die richtigen Leitplanken setzt und praktikable Angebote auf den Weg bringt , damit die multiplen Krisen und großen Herausforderungen unserer Zeit bewältigt werden können . Denn die Zukunft kann nur mit uns Landwirten gestaltet werden .