+3 Magazin Mai 2013 - Page 6

6 Wie grün kann Mobilität sein? Ein geringer CO2-Ausstoß ist für 56 Prozent der Deutschen ein Kriterium beim Autokauf. Quelle: Ifak Institut PLUS ZWEI MAI 2013 Mobilität intelligent verknüpfen Unsere Mobilität hängt am Öl: Bisher ist der Verkehr immer noch zu über 90 Prozent vom Erdöl abhängig. Laut Prognosen wird sich die globale Pkw-Flotte aber allein bis zum Jahr 2030 ungefähr verdoppeln. Was das für den Öl- und Benzinpreis, aber auch für die CO2-Emissionen heißt, liegt auf der Hand. Wir müssen unsere Abhängigkeit von fossilen Energieträgern drastisch reduzieren. Wir brauchen eine licher Nutzung wie dem Carsharing – und natürlich der Elektromobilität, gespeist aus erneuerbaren Energien! Nachhaltige Mobilität bedeutet zugleich viel mehr Lebensqualität. Das merke ich immer dann, wenn ich in Berlin mit dem Fahrrad statt mit dem Auto unterwegs bin. Es geht nicht um Verzicht, sondern darum, dass unsere unterschiedlichen Verkehrsmittel so zum Einsatz kommen, dass Mobilität Viele Wege führen zur Verkehrswende Die Energiewende kann nur gelingen, wenn sie auch im Verkehrssektor gelingt. Mobilität ist für 28 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland verantwortlich. Optionen gibt es viele: sparsame Motoren, Leichtbau, Hybridantriebe, alternative Kraftstoffe wie Erdgas, Biokraftstoffe, Strom und Wasserstoff. Auch vergleichsweise unspektakuläre Maßnahmen wie Spritspartrainings oder kommunales und betriebliches Mobilitätsbei gleichem Komfort eine klimafreundliche, technisch ausgereifte und dank Steuervorteilen kostengünstigere Alternative zu Benzin- und Dieselantrieben. Erdgasfahrzeuge sparen im Vergleich zu Benzinern bis zu 24 Prozent an Treibhausgasen, mit Biomethan sogar noch mehr. Unter den über 900 Erdgastankstellen in Deutschland bieten bereits rund 290 den hauptsächlich aus landwirtschaftlichen Reststoffen gewonnenen „Nachhaltige Mobilität bedeutet mehr Lebensqualität.“ Peter Altmaier, Bundesumweltminister „Eine Option sollte stärker genutzt werden: Erdgasmobilität.“ Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) globale Energiewende – für den Klimaschutz und auch deshalb, weil Energie für alle dauerhaft erschwinglich bleiben muss. Der Individualverkehr wird viel nachhaltiger sein müssen. Die Zukunft gehört alternativen Antrieben, alternativen Kraftstoffen, neuen IT-Lösungen wi ѽѥͥѕɕՕɵ͍д()ѥȁݥɐ%ɉKյݕɑ́ȁՙȁɅ չ ͡ɥ͕LȁєѕєYɭչ5͉ə́ɱՉ]ݥȁ ȁѕѕɕ5Ё镸ݕɑٽɽѥɕݕɑչ͕ɔMєݕѕȸ()Ёٹͥٽ ɅѕM}Ё̰5ѕͼԁѥɕ́ٽٙѱ9չɹٕɭȁ́մ%٥Յٕɭȁ́ݕ́饕ѕєMѕմͅ聭и=ѥͽє՘ɭȁЁݕɑɑ͵иɑ́ѕЁ͍є()ɹՕɉɕ-Ʌѽ́ ͍չȁIɴݽɍ <ȵͥմȀAɽ镹Ёɕ饕Ёݕɑٹɑ́չ ѡٹȁȁQȁ3չ͕ȁɝݕYɭȁ͕Aѥ]͍Ёչ]͕͍Ё=ѥѕѥ͍ٽɅɕ(+ MչLU ɉ((