+3 Magazin März 2020 - Page 22

Letzte Seite 22 n° 63 April 2020 + 1 DIE NÄCHSTEN FRAGEN WERDEN SEIN: Welche Chancen bietet E-Health? Wir wollten schon seit längerem wissen, wie es eigentlich um das digitale Gesundheitswesen in Deutschland bestellt ist – dass aber ausgerechnet die Coronavirus-Krise aus einem spannenden ein notwendiges Thema macht, hätten wir in der Redaktionskonferenz zu Beginn des Jahres auch nicht gedacht. Verraten Sie uns, ob Videosprechstunden eine gute Alternative zum Besuch einer übervollen Arztpraxis sein können und welche ungeahnten Möglichkeiten der Sektor noch zu bieten hat. + 2 + 3 Was will mein Tier? Wenn Hasso wieder mal seinen Futternapf nicht anrührt, Felix laut miauend sein Frauchen begrüßt und Polly in der Voliere Loopings fliegt, ist guter Rat teuer: Die 34 Millionen Haustiere, die es in Deutschland gibt, haben Wünsche und Bedürfnisse – und wollen verstanden werden, auch wenn sie nicht reden können. Schreiben Sie uns, wie Sie Ihr Tier lesen. Coronalschaden Die Welt steht Kopf und die neuen goldenen Zwanziger beginnen mit einer Zäsur, die sich in meinem Leben mit nichts vergleichen lässt. Eine Angst macht sich breit. Wie ein Lauffeuer fegt sie über den Planeten. Städte und Länder werden ab- geriegelt. Wie lange das gehen mag, ist den meisten wohl unklar. Mir ist es unklar. Unsere Welt steht Kopf und in ihm herrscht Ratlosigkeit. Wie so oft bei großen Herausforderungen sind die Schubladen mit dem Masterplan – ohne Masterplan. Wir ziehen uns zurück in die kleinste Einheit. Die Familie zählt wieder mehr. Wir denken an unsere Großeltern. Kinder müssen beruhigt werden und stellen die Fragen, die man selbst nicht beantworten kann. Eine nie dagewesene Ohnmacht in unseren Breiten, in unserer Generation. Wie schnell sich alles ändern kann. Alles Normale und Selbstverständliche wird jetzt zum Fragezeichen. Was für eine Probe für unsere Gesellschaft und für unseren Kontinent. Maßnahmen werden verglichen und am Ende scheinen die anderen alles besser zu machen. Wie typisch. An dieser Stelle fange ich immer an, den Bogen zum Guten zu spannen und auf den Punkt zu kommen. Heute wird es schwer. Aber was mir bei den Beobachtungen meiner Umwelt und meiner Gedanken auffällt, ist neben persönlichen Strategieabwägungen und Vorstellungen um die konkreten Auswirkungen auf mich und den Verlag – sagen wir bis Mitte des Jahres – die Entfernung zu meinen Lieben. Doch tut man heute vielleicht eher Gutes, wenn man ihnen fernbleibt? Was für eine furchtbare Zeit. Das Älterwerden in seiner Gebrechlichkeit und Verletzlichkeit ist das, was mir diese Krise bewusst macht. Drücken wir die Daumen, dass dieser Alp- traum schnell ein Ende findet. Das Thema wurde leider schon in zu vielen Filmen verarbeitet und die haben wir alle gesehen. Hoffen wir das Beste und fassen uns nicht mehr ins Gesicht. Das wollte ich mir sowieso abgewöhnen. Bis zum nächsten Mal und bleiben Sie gesund. Wie startet man in den Ruhestand? Der letzte Handgriff auf Arbeit ist getan, der Abschiedssekt mit den Kollegen ausgetrunken, und plötzlich ist sie im Überfluss vorhanden: jede Menge Zeit, die sinnvoll genutzt werden will. Was tun mit den 20 plus Jahren, die einem ab dem Eintritt in den (Un-)Ruhestand im besten Fall bleiben? Verraten Sie uns Ihre Wünsche und Pläne für die goldene Zeit – oder teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns, wenn Ihr Rentenstart bereits eine Weile zurückliegt. Robert Willmann, Herausgeber Impressum Warum Verlag GmbH | Maaßenstraße 14 | 10777 Berlin HERAUSGEBER Robert Willmann (V.i.S.d.P.) REDAKTION Julian Vetten, Eva Müller-Foell PROJEKTLEITUNG PRINT Karsten Lehmann, Sören Mannschitz, Alexander Sinoviev, Dennis Habel LAYOUT/DESIGN Thomas Ulle GRAFIKEN Anika Göhritz LEKTORAT Frank Buchstein WIR FRAGEN WIR SIE ANTWORTEN DRUCKEN AUTOREN Inklusion/Alhassane Baldé, Friedhelm Julius Beucher, Theresia Degener, Aletta Gräfin von Hardenberg, Anika Jansen, Raul Krauthausen, Uwe Runkel, Steffen Willwacher, Lydia Zoubek, Wohnen/Julianne Becker, Arnt von Bodelschwingh, Pia A. Döll, Horst Evers, Jeannine Fiedler, Michael Hövel, Manfred Jost, Sigurd Larsen, Romy Reimer, Lukas Siebenkotten, Karsten Tichelmann, Michael Voigtländer, Zusammen/Marc Evers, Joël Kaczmarek, Alfred Möckel, Mario Ohoven, Olaf Scholz, Nick Martin Willer, Paul Wolter FOTOS Titelbild: iStock./vicnt, iStock./Mauricio Graiki, iStock./martinwim- mer, iStock./SolStock, Pia A. Döll: formatundfarbe.de, Olaf Scholz: Photothek/ Thomas Koehler, Horst Evers: Anja Limbrunner, Sigurd Larsen: Janine Sametzky, Karsten Tichelmann: Andreas Reeg, Alhassane Baldé: Binh Truong/ DBS, Friedhelm Julius Beucher: picture alliance/DBS, Raul Krauthausen: Anna Spindelndreier, Marc Evers: Paul Aidan Perry, Theresia Degener: Anja Cord, Mario Ohoven: Thomas Imo, Arnt von Bodelschwingh: Hannes Bieger DRUCK Süddeutscher Verlag Zeitungsdruck GmbH /plusdreimagazin antwort@plus-drei.de www.plus-drei.de KONTAKT ZUM VERLAG redaktion@warumverlag.de | ideen@warumverlag.de Tel: 030 2844 9977 | Fax: 030 2844 9979 | www.warumverlag.de Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für unverlangte Einsendungen aller Art übernimmt der Verlag keine Haftung. Gerichtsstand und Erfüllungsort: Berlin Anzeigenpreise: Preisliste 3, gültig ab 01.01.2016 Das Magazin ist immer kostenlos. Es erscheint monatlich an einem Freitag in der Süddeutschen Zeitung mit 300.000 Exemplaren. Das Abonnement kostet soviel wie die Portokosten: 1,55 € pro Monat.