+3 Magazin März 2020 - Page 17

Anzeige LIEBER JETZT ALS SPÄTER ?! © iStock./andresr Die Lust der Deutschen auf die eigenen vier Wände ist ungebrochen. Wohneigentum macht glücklich und bie- tet Sicherheit in einer sich rasant verändernden Welt. Diesen Schluss bestätigen viele namhafte Studien. In unerreichbarer Ferne? Doch der Vorteil günstiger Zinsen schmilzt ange- sichts stark gestiegener Immobilienpreise schnell dahin. Wer bauen oder Wohneigentum erwerben möchte, muss realistisch sein. Deshalb sind heute gute Finanzierungskonzepte genauso nötig wie noch vor 20 Jahren. Auch wenn die Niedrigzinsen locken, mindestens 20 Prozent der Darlehenssumme sollten zukünftige Immobilienbesitzer angespart haben, be- vor sie das Projekt Eigenheim in die Tat umsetzen. Denn ein möglicher Zinssprung am Ende der Darle- henslaufzeit wird sonst zur Stolperfalle. Zusätzlich zu den Kosten für die Immobilie können bis zu 15 Pro- zent an Nebenkosten für Grunderwerbsteuer, Notar und Makler anfallen. Wer Wohneigentum erwerben will, sollte sich deshalb genau vor Augen führen, wie hoch die monatlichen Raten sein können und wie teuer das gewünschte Objekt sein darf. In dem Szena- rio „Niedrigzins-versus-Immobilienboom“ gewinnt das Bilden von Eigenkapital eine immer größere Be- deutung. Clever eingesetzt, leistet ein Bausparvertrag gute Dienste beim Aufbau des Startkapitals. Denn mit den regelmäßigen Einzahlungen bildet der Käufer Henning Göbel, Vorstandsvorsitzender BHW Bausparkasse Was wünschen Sie sich, wenn Sie an Ihre Wohnsituation denken? Die Ergebnisse einer aktuellen, von uns in Auftrag gegebenen Kantar-Umfrage zeigen zudem, dass vie- le Menschen sich vor allem mehr Platz zum Wohnen wünschen und ihren Traum vom Eigenheim gerne auf dem Land in ruhiger, grüner Umgebung reali- sieren würden. Zu diesem Trend tragen sicher auch die stetig steigenden Bau- und Kaufpreise in den gro- ßen Städten bei. Außerhalb der Metropolen, in den Speckgürteln und Randgemeinden, haben – dank niedriger Zinsen für Immobilienkredite – aber auch Normalverdiener und Familien durchaus die Chance auf das eigene Zuhause. Wer von einem Haus oder der eigenen Wohnung träumt, diesen Wunsch aber bislang nicht finanzieren konnte, freut sich jetzt über historisch niedrige Zinsen für Immobilienkredite. Ich will weniger Geld fürs Wohnen ausgeben. 15.0% Ich wünsche mir mehr Platz. 13.4% Ich möchte mehr im Grünen wohnen. 12.3% Ich will kürzere Wege zu Geschäften, Ärzten und Behörden. 9.0% Ich möchte näher bei Familie/Freunden wohnen. 7.6% Ich will einen kürzeren Weg zur Arbeit. 7.5% Ich möchte zukünftig in einer kleineren Wohnung leben. 4.3% Weiß nicht/ Keine Angabe 30.9% Summe 100% im Laufe der Zeit den notwendigen finanziellen Grundstock – und das mit staatlicher Unterstützung. Vermögenswirksame Leistungen und Wohnungsbau- prämie können auch in einen Bausparvertrag fließen und so die Kapitalbildung zusätzlich „pushen“. Ein- kommensschwächeren Haushalten greift der Staat zudem mit der Arbeiternehmersparzulage unter die Arme. Eine ausreichende Eigenkapitaldecke zahlt sich darüber schon beim Abschluss einer Finanzie- rung aus. Je höher das mitgebrachte Eigenkapital, desto niedriger ist der Zins für das nötige Baufinan- zierungsdarlehen. Und fast zu allem Überfluss bietet der Bausparvertrag als Ergänzung zum reinen Hypo- theken-Darlehen Sicherheit. Denn schon beim Ab- schluss eines Bausparvertrages werden die niedrigen Zinsen von heute für das Bauspardarlehen von mor- gen gesichert und zwar bis zum Ende der Laufzeit. Freiraum Laufzeit – ein weiteres gutes und vor allem wichtiges Stichwort für Bauherren. Hier lautet die Empfehlung angesichts der historisch niedrigen Zinsen ganz klar, sich die aktuellen Konditionen über die Darlehens- laufzeiten möglichst lange zu sichern. Der so gewon- nene Freiraum fließt idealerweise in eine höhere Tilgung. So ist das Darlehen schneller abgetragen. Und auch dabei hilft der Staat – zum Beispiel mit dem Wohn-Riester, auch Eigenheimrente genannt. Damit kann das selbstgenutzte Wohneigentum in die Förderung durch die Altersvorsorgezulage ein- fließen. Und Familien profitieren zusätzlich durch das Baukindergeld, das direkt in die Tilgung fließen kann. Klug geplant hat die Sehnsucht nach Mietfrei- heit und Unabhängigkeit gute Chancen, Realität zu werden. Außerdem ist die eigene Immobilie eine si- chere Grundlage für die Altersvorsorge. Sie kann ihre Besitzer durch das ganze Leben begleiten. Menschen, die in ihren eigenen vier Wänden leben, haben einen ganz besonderen Bezug zu ihrem Haus, ihrer Nach- barschaft, ihrer Stadt. Eigentum verwurzelt und ist soziale Verpflichtung zugleich. Deshalb ist Bausparen nicht nur ein sicheres und effektives Finanzierungs- instrument in Zeiten des Niedrigzinses, sondern auch gelebte Nachhaltigkeit.