+3 Magazin März 2018 - Page 19

+ 3
19
Lina Larissa Strahl ( LINA ), Sängerin und Schauspielerin
Freude schenken
Strahlende Kinderaugen machen wohl fast jeden glücklich . Ich habe das wunderbare Los gezogen , denn ich kann demnächst jeden Tag in sehr viele , hoffentlich strahlende Augen sehen . Auf meiner diesjährigen Tour werde ich versuchen , meine Fans dazu zu bringen . Besonders schön ist es für mich , wenn ich etwa einem Mädchen in der ersten Reihe in die Augen schaue und sehen kann , wie sehr sie sich gerade freut . Oft reicht auch ein „ Hallo , freust du dich auf heute Abend ?“ beim Meet and Greet vor meinen Konzerten und der Tag scheint für die Kinder perfekt zu starten . Manchmal reicht sogar ein Lächeln . Ich denke , das sollten wir uns alle zu Herzen nehmen . Ein Lächeln kann oft für jemand anderen den ganzen Tag verändern . Ich hatte einmal ein Erlebnis mit einem Mädchen . Sie war extra von ganz weit angereist , war aber nicht nur zu spät zum Konzert gekommen , sondern hatte auch noch das Meet and Greet verpasst . Sie war deswegen ganz traurig . Wir haben sie
zum Trost nach dem Konzert zu mir hinter die Bühne geholt , um ihr Hallo sagen zu können , und dort fingen ihre Augen an zu strahlen . Wir haben uns unterhalten , Fotos gemacht und ich hatte selbst ein total gutes Gefühl . Ich glaube , jemand glücklich zu machen ist genauso wichtig wie glücklich zu sein . Beides zusammen ist noch toller . Wenn mich ein Kind fröhlich anlacht , muss ich automatisch grinsen und kriege ein wohliges Gefühl . Ich finde , man kann sowieso nie zu viel lachen .
DER GROSSE TRAUM Das steht bei Kindern ganz oben auf der Wunschliste
Anja Schulze , Leserin
Großes Kino
Bei dem ersten „ Herr der Ringe “ - Film gibt es eine Szene , in der Bilbo Beutlin einer kleinen Gruppe Hobbitkindern von seinen Abenteuern erzählt . Alle lauschen gespannt und sind ganz gefesselt von seinen Geschichten von feuerspeienden Drachen , zu Stein erstarrten Riesen und funkelnden Goldschätzen . Ich glaube , dass schöne und auch schreckliche , aber auf jeden Fall fesselnde und fantastische Geschichten Kinderaugen zum Leuchten bringen .
Annika Pfeiffer-Stein , Leserin
Parallelwelten
Shima Höffner , Leserin
Abenteuer Welt
Es ist die Zeit , die große Bedeutung hat . Meiner Meinung nach ist es am wichtigsten , dass Eltern viel Zeit mit ihren Kindern verbringen . Denn Kinder brauchen zum Glücklichsein die Unterstützung ihrer Familie . Will man glückliche Kinder erleben , muss man kein Geld ausgeben , sondern Zeit mit ihnen verbringen . Man ist dabei , wenn Kinder die Welt erleben , ob beim Krabbeln , Laufen , Rennen , Schwimmen oder auch beim Buddeln . Jedes Mal , wenn das Kind etwas Neues erlebt , wird es glücklich . Leider ist es zurzeit so , dass wir unseren Kindern mehr Spielzeuge schenken als Zeit . Und wir haben vergessen , dass man in der Welt genug interessante Sachen erleben kann . Wir können die Kinderaugen strahlen sehen , wenn wir bei jedem Erlebnis mit ihnen zusammen sind und ihnen erlauben , dass sie mit unserer Unterstützung die Welt selber erleben .
Andreas Meyer , Gründer VIVANI Bioschokolade
Einfache Antwort :
Quellen : DVSI , Statista DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT , ALSO EINE ANZEIGE
Bei uns ist Verkleiden ganz groß angesagt . Immer wenn meine Tochter Besuch hat , müssen Faschingskostüme und glitzernde Stoffe hervorgeholt werden und damit tauchen die Kinder ab in ihre Welt . Noch ein Zauberstab dazu , das Kinderzimmer wird zum Märchenschloss und der Kuscheltieresel ist plötzlich ein Einhorn . Und die Mädchen umgibt ein magisches Strahlen .
Schokolade . Da bin ich selbst das beste Beispiel . Als Sohn eines Bäckermeisters war ich von klein auf verzaubert , wenn der Duft von frisch gebackenem Schokoladenkuchen die elterliche Backstube erfüllte . Mit VIVANI habe ich mir Jahre später den Kindheitstraum von einer eigenen Schokoladenfirma erfüllt . Mittlerweile sind wir nicht nur eine von Deutschlands renommiertesten Bio- Marken , sondern lassen in weltweit über 50 Ländern Schokoladenherzen höher schlagen . VIVANI steht für ehrliche Bio-Qualität und einen fairen Umgang mit Mensch und Natur . Genuss , der auf Kosten anderer geht ? Für mich ein Widerspruch in sich . Ich kann nicht tatenlos zusehen , wie in manchen Kakaonationen Kinder als Arbeitssklaven für die Kakaoernte verkauft werden . Daher ist es mir wichtig , in diesem Bereich aktiv zu sein . Bereits seit einigen Jahren machen wir uns stark gegen missbräuchliche Kinderarbeit . In verschiedenen Präventivprojekten holen wir Kinder von der Straße , um ihnen durch Bildung und gesellschaftliche Eingliederung die Chance auf ein besseres Leben zu geben . Ein Projekt ist mir mit den Jahren besonders ans Herz gewachsen : die Ecole Amitié („ Schule der Freundschaft “) im haitianischen Cap Haitien , deren Existenz wir durch den Verkauf unserer Schokoladen sichern konnten . Als die Kinder des schuleigenen Judoclubs mit neuen Judoanzügen überrascht wurden – diese Dankbarkeit in den Augen war einfach unglaublich .
Anzeige
In Ellas Klasse ist immer was los ! Alle verrückten Abenteuer für Kinder ab 8 sind zu finden auf : www . ellas-abenteuer . de
MIT FREUND- SCHAFTSTEST UND LUSTIGEN FRAGEN

» Kinder halten sich den Bauch vor Lachen .«

Neue Zürcher Zeitung
Illustration : © Sabine Wilharm
+3 Lina Larissa Strahl (LINA), Sängerin und Schauspielerin Freude schenken Strahlende Kinderaugen machen wohl fast jeden glücklich. Ich habe das wun- derbare Los gezogen, denn ich kann demnächst jeden Tag in sehr viele, hof- fentlich strahlende Augen sehen. Auf meiner diesjährigen Tour werde ich versuchen, meine Fans dazu zu brin- gen. Besonders schön ist es für mich, wenn ich etwa einem Mädchen in der ersten Reihe in die Augen schaue und sehen kann, wie sehr sie sich gerade freut. Oft reicht auch ein „Hallo, freust du dich auf heute Abend?“ beim Meet and Greet vor meinen Konzerten und der Tag scheint für die Kinder perfekt zu starten. Manchmal reicht sogar ein Lächeln. Ich denke, das sollten wir uns alle zu Herzen nehmen. Ein Lächeln kann oft für jemand anderen den gan- zen Tag verändern. Ich hatte einmal ein Erlebnis mit einem Mädchen. Sie war extra von ganz weit angereist, war aber nicht nur zu spät zum Konzert gekommen, sondern hatte auch noch das Meet and Greet verpasst. Sie war deswegen ganz traurig. Wir haben sie 19 zum Trost nach dem Konzert zu mir hinter die Bühne geholt, um ihr Hallo sagen zu können, und dort fingen ihre Augen an zu strahlen. Wir haben uns unterhalten, Fotos gemacht und ich hatte selbst ein total gutes Gefühl. Ich glaube, jemand glücklich zu machen ist genauso wichtig wie glücklich zu sein. Beides zusammen ist noch toller. Wenn mich ein Kind fröhlich anlacht, muss ich automatisch grinsen und kriege ein wohliges Gefühl. Ich finde, man kann sowieso nie zu viel lachen. DER GROSSE TRAUM Das steht bei Kindern ganz oben auf der Wunschliste Großes Kino Bei dem ersten „Herr der Ringe“- Film gibt es eine Szene, in der Bilbo Beutlin einer kleinen Gruppe Hob- bitkindern von seinen Abenteuern erzählt. Alle lauschen gespannt und sind ganz gefesselt von seinen Ge- schichten von feuerspeienden Dra- chen, zu Stein erstarrten Riesen und funkelnden Goldschätzen. Ich glau- be, dass schöne und auch schreckli- che, aber auf jeden Fall fesselnde und fantastische Geschichten Kinderau- gen zum Leuchten bringen. Annika Pfeiff er-Stein, Leserin Parallelwelten Shima Höff ner, Leserin Abenteuer Welt Es ist die Zeit, die große Bedeutung hat. Meiner Meinung nach ist es am wichtigsten, dass Eltern viel Zeit mit ihren Kindern verbringen. Denn Kin- der brauchen zum Glücklichsein die Unterstützung ihrer Familie. Will man glückliche Kinder erleben, muss man kein Geld ausgeben, sondern Zeit mit ihnen verbringen. Man ist dabei, wenn Kinder die Welt erleben, ob beim Krabbeln, Laufen, Rennen, Schwimmen oder auch beim Buddeln. Jedes Mal, wenn das Kind etwas Neu- es erlebt, wird es glücklich. Leider ist es zurzeit so, dass wir unseren Kin- dern mehr Spielzeuge schenken als Zeit. Und wir haben vergessen, dass man in der Welt genug interessante Sachen erleben kann. Wir können die Kinderaugen strahlen 6VVvVv &VVFVW&V&2֗BVW6ЦV6BVBVW&V&VF726P֗BV6W&W"VFW'7L;GVrFRvV@6V&W"W&V&V66VǦRW6W&VVVEe47FF7F&VV27BfW&VFVvw&9vRЧ6wBW"vVVRF6FW"&RЧ7V6B;76Vf66w67L;PVBvƗGW&FR7FffRW'f&vVBvW"ЦFVVBF֗BFV6VFRFW" &RvVB6VV&W'7F"FRF2FW'W"v&BV:G"Ц6V6672VBFW"W66VFW&W6V7@;gGƖ6VV&VBFR:FBЦ6VVv'BVv66W27G&VDU25BTRtU54U%DREt%B4TRTtPG&V2WW"w,;FW dd&66FPVf6RGv'C66FRF&66V'7BF0&W7FR&V7V26VW2,:BЦ6W&V7FW'2v"6fVV`fW'V&W'BvVFW"GVgBfg&66vV&6VVХ66FVV6VFRVFW&Ɩ6R&67GV&RW&l;FR֗@dd&R6֗"&R7 :GFW FVFVG7G&VfVW"VvRЦV66FVf&W&l;B֗GBЦW'vVR6Bv"6BW"VRfFWWG66G2&V֖W'FW7FV&Ф&V6FW&76VvVGvV@;&W"S:FFW&66FVW"ЧV;fW"66vVdd7FV@l;"V&Ɩ6R&VƗL:GBVBVVf&VVvr֗BV66VBЧGW"vVW72FW"Vb7FVFW&W vVCl;"֖6VvFW'7'V66666BFFV2W6VVvR6VFVЦFW"2&&VG76fVl;"FRЦW&FRfW&VgBvW&FVFW"7BW0֗"v6FrFW6V&W&V6F`R6V&W&VG26VBVvV&V6Vv"V27F&vVvV֗72Ц',:GV6Ɩ6RFW&&&VBfW"Ч66VFVV,:GfVFg&VFVVv"FW"fFW"7G&9RVVGW&6&GVrVBvW6V66gFƖ6PVvƖVFW'VrFR66RVbV&W76W&W2V&VRvV&VV&V@7B֗"֗BFV&V&W6FW'20W'vWv66VFRV6R֗F:( 66VRFW"g&WVG66gN( ’FЦ66V6FVFW&VW7FV砧v"GW&6FVfW&VbV6W&W"66ЦFV66W&FV2FPFW"FW266VVvVVVF6V'0֗BWVVVF;vV ;&W'&66@wW&FV( 2FW6RF&&VBFVVvVv"Vf6VvV&Ɩ6VvPԕBe$UTBХ44eE5DU5@TBU5DtTe$tT+FW"FV66FV&V6f"6V *WVR;&6W"VGVpV276R7BW"v22RfW',;6FV&VFWVW"l;"FW""6@RfFVVcwwrV2&VFWVW"FPVVvU5vFB 2#`