+3 Magazin März 2014 - Page 4

PLUS EINS 4 MÄRZ 2014 Wie modern ist Tradition? Herausforderung Kulturerbe Ohne Tradition als Hintergrundfolie ist Moderne kaum vorstellbar, ohne Moderne wiederum verkümmert die Tradition zur bloßen Konservierung des Bestehenden. Um modern zu sein, heben wir uns von Traditionen ab oder greifen gezielt darauf zurück. Aus meiner Sicht kann Tradition nur dann modern werden, wenn es gelingt, sie kreativ zu nutzen. rischen Traditionen, ich will hier nur die vier Unesco-Welterbestätten nennen: das Bauhaus Dessau, den Wörlitzer Park, die Altstadt Quedlinburgs, die Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg. Aber wenn von Kultur innovative Impulse ausgehen sollen, sind auch bürgerschaftliches Engagement, Experimentierfreude und eine lebendige Kunstszene wichtige „Tradition kann nur modern werden, wenn es gelingt, sie kreativ zu nutzen.“ Stephan Dorgerloh, Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt Goethes berühmte Verse rufen dazu auf und verweisen zugleich auf ein aktuelles Problem: „Was du ererbt von deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen. Was man nicht nützt, ist eine schwere Last.“ Für Sachsen-Anhalt besteht eine große Herausforderung darin, Kulturerbe nicht nur zu erhalten, sondern auch Nutzungskonzepte zu finden, die den modernen kulturellen Ansprüchen gerecht werden. Das Land ist reich an kulturhisto- Faktoren. So gehört es schon bei der Lutherdekade zum Konzept, kulturhistorische Themen in einen aktuellen Kontext zu stellen. Auch beim Bauhausjubiläum 2019 muss unter Beweis gestellt werden, dass inzwischen alte Traditionen neu belebt werden können. Mitunter scheint die Ambivalenz sogar in der Sprache auf: Manche Traditionen modern vor sich hin, andere sind (wieder) ganz modern. Kann man sich heute noch auf Tradition verlassen? Zu schnell scheint sich die Welt zu drehen, zu umgreifend die Veränderungen in allen Lebensbereichen, als dass Althergebrachtes und Werte noch Relevanz hätten. Insbeson- und Geschäftspartner Orientierung in einer unsicheren Umwelt finden. An diesen Werten muss sich das unternehmerische Handeln messen lassen. Die deutschen Familienunternehmen kombinieren Tradition und Innovation auf „Vermeintlich altmodische Traditionen wie der ,Ehrbare Kaufmann‘ dürfen Leitbild sein.“ 17% der Deutschen hatten 2013 vor, an der Fastenzeit teilzunehmen. Quelle: Daheim in Deutschland, Forsa Brun-Hagen Hennerkes, Vorstand der Stiftung Familienunternehmen dere, so sagen viele, gelte dies für das Wirtschaftsleben und für Unternehmen. Doch gerade in Hochgeschwindigk