+3 Magazin Juni 2018 - Page 20

20
+ 3
Jana Hoger , Fachreferentin für Tierische Mitbewohner , PETA Deutschland
TIERISCHE MITBEWOHNER In so vielen deutschen Haushalten leben Haustiere
Martin Bucksch , Tierarzt und Ernährungsexperte
Reptilien leiden unsichtbar
Sabine Reinehr , Leserin
Elterngefühle
Ich habe verstanden , was meine beiden Katzen wollten , als sie immer und immer wieder das gleiche Baby aus dem Wurf der Nachbarskatze geklaut haben . Sie sind beide kastriert beziehungsweise sterilisiert , wollten aber ein Baby – um jeden Preis . Nachdem ich den Kleinen zum dritten Mal zu-
22 % 17 %
Katzen
Hunde
Jahr für Jahr werden laut des Statistischen Bundesamtes etwa 850.000 Reptilien nach Deutschland importiert . Viele von ihnen sind Wildfänge . Auf Reptilienbörsen werden die sensiblen Exoten wie billiger Trödel verramscht . Oftmals sterben sie bereits beim Transport . Laut der im Jahr 2012 im Fachmagazin „ The Biologist “ veröffentlichten Studie „ Pet Hate “ gelten Sterberaten von 70 Prozent in dieser skrupellosen Branche als normal . Bei Reptilien handelt es sich um Lebewesen , die aus fernen Ländern stammen und sich in unseren Wohnzimmern niemals wohlfühlen . Allein der Blick eines Menschen kann die empfindsamen Tiere in Todesangst versetzen . Wie viele von ihnen unter Haltungsfehlern leiden und aufgrund dessen verfrüht sterben , zeigt eine retrospektive pathologische Fallstudie von 2008 , bei der rund 150 verstorbene Reptilien untersucht wurden . 51 Prozent der Tiere hatten unter Krankheiten gelitten , die durch schlechte Haltungsbedingungen
verursacht wurden . Durch den Handel mit Wildtieren werden die letzten artenreichen Naturschutzgebiete regelrecht leergeplündert , nur damit Menschen ein besonders exotisches Tier in ihrem Terrarium halten können . Hohe Verkaufspreise machen die letzten ihrer Art gar zu teuren Spekulationsobjekten . Der Handel mit exotischen Tieren muss dringend untersagt werden . Unsere Bundesregierung ist in der Pflicht , endlich ein generelles Haltungsverbot dieser Wildtiere zu beschließen .
rückbringen wollte , hat die Besitzerin der Katzenmama nur gesagt : „ Das ist Schicksal , die beiden haben gewählt , dann soll es wohl so sein .“ Seitdem habe ich drei sehr glückliche Katzen .
Julius Krick , Leser
Katzen denken wahrscheinlich so : „ Sie füttern mich , sie streicheln mich , sie lieben mich , sie machen meinen Dreck weg , ich muss Gott sein !“
6 % Kleintiere
Rebecca Fé , Leserin
Seelenverwandt
4 % Aquarien
4 % Gartenteiche
4 % Ziervögel
1 % Terrarien
Quellen : ZZF , Statista
Es gibt Tiere , in meinen Augen vor allem Katzen , die eine spezielle Verbindung mit dem Halter haben . Wir nennen das immer Seelenkatzen . Wenn man einmal die Seelenkatze oder den Seelenkater gefunden hat , braucht man ihn nur anzusehen , um zu wissen , was sie / er braucht oder denkt . Ich habe seit fünf Jahren einen Seelenkater . Wenn ich ihn ansehe , seine Körpersprache , seine Mimik und den Ausdruck in seinen Augen , dann weiß ich , ob ihm gerade nach Spielen , nach Kuscheln oder nach Essen ist oder ob ihm eventuell etwas weh tut . Tiere teilen das ihrem Seelenherrchen oder -frauchen sehr eindeutig mit , denn das Vertrauen und die Liebe zwischen beiden sind bedingungslos . Mein Seelenkater brach sich vor einigen Jahren ein Beinchen . Manchmal , wenn ich ihn ansehe , sehe ich in seinem Blick , dass das Beinchen gerade in dem Moment besonders weh tut . Andere Male sehe ich , wie sehr er meine Aufmerksamkeit braucht . Dazu muss er keinen Laut von sich geben .
Gut im Futter
Hunde sind nicht einfach nur Haustiere , sondern die besten Freunde des Menschen , und als solche werden sie auch gehegt und gepflegt . Um einen Hund gesund und glücklich zu halten , braucht er neben ausreichend Auslauf und Pflege , wenigen Stunden Alleinsein zu Hause und genügend sozialem Kontakt das Richtige in seinem Napf . Denn auch beim Hund gilt der Satz : Du bist was du ( fr ) isst . Eine gesunde Ernährung ist die Basis für ein gesundes Hundeleben ohne Beschwerden und Allergien , die leider einen Boom erleben . Unabhängig von den einzelnen „ Spezialansprüchen “ gilt jedoch grundsätzlich : Je hochwertiger die Zutaten im Futter sind – am besten in reiner Lebensmittelqualität – desto hochwertiger ist die Zulieferung von Nährstoffen und Vitaminen . Um das Verhalten eines Hundes zu verstehen , haben Wissenschaftler sich schon häufiger an Studien der Kinderpsychologie bedient . Nun gibt es hier auch interessante Einblicke bezüglich der Ernährung und ihrer Auswirkung auf die Psyche . Auch bei Hunden wird ein schädlicher Einfluss von Synthetik und künstlichen Vitaminen vermutet , so dass immer mehr Futterhersteller auf frische Vitaminlieferanten wie Gemüse , Obst und Kräuter setzen , was den Hunden nicht nur schmeckt , sondern sie auch in ihrer Fitness unterstützt . Ich würde auch immer empfehlen , den Hund ein- bis zweimal jährlich zum Check beim Tierarzt vorzustellen . So können eventuelle Erkrankungen rechtzeitig erkannt und behandeln werden .

MIT INNOVATIVER TECHNOLOGIE DEM SCHMERZ AUF DER SPUR

Haustiere können uns ihre Gefühle nicht mitteilen . Daher basieren unsere Bindungen auf einem feingestrickten Netzwerk gemachter Beobachtungen ihrer Körpersprache und Verhaltensweisen . Ihre Persönlichkeiten , Gewohnheiten und Vorlieben kennen wir , weil wir sie observieren . Doch wie ist es bei Schmerzen und Unwohlsein ?
Genau wie wir haben auch unsere Haustiere ein Schmerzempfinden . Wie sie Schmerz durch ihre Körpersprache und ihr Verhalten zeigen , ist jedoch noch relativ unklar . Ein alter Überlebensinstinkt hindert sie daran , ihr Leiden offen mitzuteilen . Erst 2016 konnte die University of Lincoln in Großbritannien im Rahmen einer Untersuchung des Verhaltens und der Körpersprache von Katzen 25 verschiedene Anzeichen für Schmerzen ermitteln , darunter Änderungen im Fressverhalten und eine Abnahme
DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT , ALSO EINE ANZEIGE
der allgemeinen Aktivität . Daraus lässt sich schlussfolgern , dass man auch die Gesundheit und das Wohlbefinden von Haustieren positiv beeinflussen kann , wenn man deren Verhalten genau beobachtet .
Tierbefindlichkeiten erkennen
Wir von Sure Petcare wollen Tierhalter dazu befähigen , die Aktivitäten und das Verhalten ihrer Haustiere langfristig zu observieren und Verhaltensänderungen zu erkennen – auch dann , wenn sie nicht in der unmittelbaren Nähe sein können . Dies ermöglichen wir durch die Entwicklung innovativer Heimtiergeräte , die Informationen zu den einzelnen Tieren sammeln , während diese sie benutzen . Die gesammelten Informationen werden dann kombiniert und in einer App benutzerfreundlich dargestellt . Aus unserem Connect-Sortiment bereits erhältlich sind die
SureFlap Mikrochip Haustierklappe Connect sowie die SureFlap Mikrochip Katzenklappe Connect . Beide Geräte hindern fremde Katzen am Eindringen ins Haus und verringern so Territorialstress und damit einhergehendes Duftmarkieren und Kämpfen . Darüber hinaus registrieren sie , wann welches Tier ein Gerät durchsteigt und sagen dem Tierhalter , wie aktiv ein Tier zu einer bestimmten Tageszeit ist . Diese Informationen werden als Verhaltensmuster in der Sure Petcare App visuell dargestellt , um so das Erkennen von Änderungen zu erleichtern . Aber dies ist nur der Anfang . Unser Ziel ist es , mit weiteren Connect-Produkten wie Futterautomaten und Aktivitätstrackern ein Netzwerk datensammelnder Geräte zu entwickeln , das uns ein noch umfassenderes Bild vom Wohlbefinden unserer Tiere gibt .
Mehr Informationen unter : www . surepetcare . com
+3 20 › TIERISCHE MITBEWOHNER Jana Hoger, Fachreferentin für Tierische Mitbewohner, PETA Deutschland In so vielen deutschen Haushalten leben Haustiere 4% Aquarien Reptilien leiden unsichtbar Jahr für Jahr werden laut des Statis- tischen Bundesamtes etwa 850.000 Reptilien nach Deutschland impor- tiert. Viele von ihnen sind Wildfän- ge. Auf Reptilienbörsen werden die sensiblen Exoten wie billiger Trödel verramscht. Oftmals sterben sie be- reits beim Transport. Laut der im Jahr 2012 im Fachmagazin „The Biologist“ veröffentlichten Studie „Pet Hate“ gelten Sterberaten von 70 Prozent in dieser skrupellosen Bran- che als normal. Bei Reptilien handelt es sich um Lebewesen, die aus fernen Ländern stammen und sich in unse- ren Wohnzimmern niemals wohl- fühlen. Allein der Blick eines Men- schen kann die empfindsamen Tiere in Todesangst versetzen. Wie viele von ihnen unter Haltungsfehlern leiden und aufgrund dessen verfrüht sterben, zeigt eine retrospektive pa- thologische Fallstudie von 2008, bei der rund 150 verstorbene Reptilien untersucht wurden. 51 Prozent der Tiere hatten unter Krankheiten ge- litten, die durch schlechte Haltungs- Sabine Reinehr, Leserin Elterngefühle Ich habe verstanden, was meine bei- den Katzen wollten, als sie immer und immer wieder das gleiche Baby aus dem Wurf der Nachbarskatze geklaut haben. Sie sind beide kastriert bezie- hungsweise sterilisiert, wollten aber ein Baby ( 2VVFV&V26FVЦ6FVVVVG&GFVRФ'F'V666FW&'BV@W&:F'Vw6WW'FP#"PGVrPVFPBPv'FVFV6PbPVFW&PBPW'l;fvVPFW'&&VVVVb7FF7F&VFwVvVfW'W'66BwW&FVGW&6FVFV֗BvGFW&VvW&FVFRWGFV'FV&V6VЧGW'66WGvV&WFR&VvV&V6BVW&vRЧ;FW'BW"F֗BV66VV&W6FW'2WF66W2FW"&VХFW'&&VFV;fVPfW&Vg7&V6R6VFRWGFVখ&W"'Bv"RFWW&V7VVF2Ц&VFVFW"FV֗BWF66VFW&VW72G&vVBVFW'6[email protected]vW&FVV6W&R'VFW7&VvW'Vr[email protected]FW"fƖ6BVFƖ6VvVW&VW0GVw7fW&&BFW6W"vGFW&RP&W66Ɩ\9V,;6'&vVvFRBFR&W6GW&FW"GVW"vW6wC( F2[email protected]6666FR&VFV&VvW|:FBF6W2v66V( 6VFFVЦ&R6G&V6V"v;6Ɩ6RGVधVƗW2&6W6W GVFVVv'66VƖ66( 6Pl;GFW&֖66R7G&V6V֖66PƖV&V֖66R6VVVG&V6vVr6W72vGB6V( &V&V66l:W6W&6VVVfW'v[email protected]W2v'BFW&RVVVvVf"ЦVGVFRVR7WVRfW&&ЦGVr֗BFVFW"&Vv"VЦVF2W"6VVVGVvVVFR6VVVGRFW"FV6VVVFW"vVgVFVB'&V6@W"W6VVVRv2Ч6Vv26RW"'&V6BFW"FVBख6&R6VBl;b&VVV6VRЦVFW"vV66VR6VP;g'W'7&6R6VR֖֖VBFVW6G'V66VVVvVFvV96"vW&FR67VV6W66VFW"6W76V7BFW" WfVGVVWGv2vVGWBFW&PFVVF2&V6VVVW'&6VFW g&V6V6V"VFWWFr֗BFVF2fW'G&VVVBFRƖV&Rv66V&VFV6B&VFwVw62V6VRЦVFW"'&666f"VvVЧ&VV&V6V6vVখ66VR6VR66VVФ&Ɩ6F72F2&V6VvW&FRFVVB&W6FW'2vVGWBЦFW&RR6VR6vR6V"W"VPVfW&6ֶVB'&V6BFRW70W"VVWBf66vV&VwWBgWGFW VFR6B6BVf6W"W2ЧFW&R6FW&FR&W7FVg&WVFPFW2V66VVB266RvW"ЦFV6RV6vVVwBVBvWfVwBVVVVBvW7VBVBv;6ЦƖ6RFV'&V6BW"V&VW7&V6VBW6VbVBfVvRvVvV7GVFVV6VRRЧ6RVBvV;vVB6VF@F2&6FvR6VVbFVV6&VVBvBFW"6GGP&7Bv2GRg"77BVRvW7VFRW"Ц:F'Vr7BFR&62l;"VvW7VЦFW2VFVV&VR&W66vW&FVVBW&vVFRVFW"VV&ЦW&V&VV&:FvrfFVVVЦV( 7W7,;6V( vBVF6w'VG<:GGƖ6R6vW'FvW"FPWFFVgWGFW"6B( 2&W7FVখ&VW"V&V6֗GFVVƗL:GB( 2FW2ЧF6vW'FvW"7BFRVƖVfW'Vpf:F'7FffVVBfF֖VVЦF2fW&FVVW2VFW2RfW"Ч7FVV&Vv76V66gFW"6666:GVfvW"7GVFVFW"ЦFW'76vR&VFVBVv'@W2W"V6FW&W76FRV&Ɩ6P&W;vƖ6FW"W&:F'VrVB&W W7v&VrVbFR76RV6&VVFVv&BV66:FFƖ6W"VЦfW72f7FWFVB;7FƖ6VfF֖VfW&WFWB6F72W V"gWGFW&W'7FVW"Vbg&66RfЧF֖ƖVfW&FVvRvV;6R'[email protected]VB,:GWFW"6WGVv2FVVЦFV6BW"66V6B6FW&6PV6&W"fFW72VFW'7L;GB6|;&FRV6W"VfVVFVइVBV&2vV:F&Ɩ6VФ6V6&VFW&'Bf'W7FVV6;fVWfVGVVRW&&VvV&V6GVFrW&BVB&VFVvW&FVDU25BTRtU54U%DREt%B4TRTtPԕBdDdU"DT4tRDT44U%TbDU"5U W7FW&R;fVV2&RvVl;ƆR6B֗GFVVFW"&6W&VV6W&R&GVvVVbVVЦfVvW7G&6FVWGvW&vV6FW"&V&6GVvVখ&W";g'W'7&6RVBfW&FV7vV6V&PW'<;fƖ6VFVvWvVFVVBf&ƖV&VশVVv"vVv"6R'6W'fW&VF6vR[email protected]W2&V66W'VVBVv6VvVRvRv"&VV6V6W&RW7FW&RV66W'VfFVvR6R66W'GW&6&P;g'W'7&6RVB"fW&FVVvV7BVF66&VFbV"VFW 9&W&V&V67FBFW'B6RFЧ&"VFVffV֗GWFVVW'7B#bFRFRVfW'6GbƖ6w&9'&FVХ&VVW"VFW'7V6VrFW0fW&FV2VBFW";g'W'7&Ц6RfGV#RfW'66VFVPV6Vl;"66W'VW&֗BЧFVF'VFW" 8FFW'VvVФg&W77fW&FVVBVR&PFW"vVVVFfL:GBF&W2:G77B6666W72ЦfvW&F72V6FRvW7VFVBVBF0v&VfFVfW7FW&V6Fb&VVfW76VশvVFW&VfW&FVvVR&V&6FWBFW&&VfFƖ6VFVW&VVv"f7W&RWF6&RvVFW&FW"FR&Vl:FЦvVFRFfL:GFVVBF2fW&FV&W"W7FRЧ&Rvg&7FrR'6W'fW&VVBfW&FV<:FFW'VЦvVRW&VV( 2V6FvV6R6BFW V֗GFV&&V:FR6V;fVFW2W&;fvƖ6Vv"GW&6FPVGv6VrfFfW"VFW"ЦvW,:GFRFRf&FVRFVVVVFW&V6V|:FЧ&VBFW6R6R&VWGVFRvW6ЦVFVf&FVvW&FVFশ&W'BVBVW"&VWBЧW&g&WVFƖ6F&vW7FVBW2VЧ6W&V6V7B6'FV@&W&VG2W&:FFƖ66BFP7W&Tf֖&6W7FW&P6V7B6vRFR7W&Tf֖&Ц6GVR6V7B&VFRvRЧ,:GFRFW&g&VFRGVVЦG&vV2W2VBfW'&vW&6FW'&F&7G&W72VBF֗BVW&vRЦVFW2GVgF&W&VVB:FfVF,;&W"W2&Vv7G&W&V6RvvV6W2FW"VvW,:GBGW&67FVwBV@6vVFVFW&FW"vRFbVFW"RVW"&W7FFVFvW7VB7BFW6Rf&FVvW&FV2fW"ЦFV6W7FW"FW"7W&RWF6&Rf7VVF&vW7FVBV6F2W&VЦVf 8FFW'VvVRW&V6FW&&W"FW27BW"FW"frV6W"V7BW2֗@vVFW&V6V7B&GVFVvRgWGFW&WFFVVBFfL:GG7G&6W&VWGvW&FFV6VЦFW"vW,:GFRRVGv6VF2V2V6Vf2Ч6VFW&W2&Bfv&VfFVV6W&W"FW&Rv'BV"f&FVVFW#ww r7W&WWF6&R6