+3 Magazin Juni 2018 - Page 15

+ 2
15
Erfrischend anders
und die beliebtesten Orte zum Baden
In einem öffentlichen
Freibad
Im privaten mobilen Aufbaupool
Im Badesee
Ulrike Hartmann , Leserin
Zeit für mich
Steve Hartzsch , Chefsommelier eines Sternerestaurants

27 %

3 %
Quellen : Cosmos Direkt , Statista

23 %

Dieser Sommer wird für mich hoffentlich ein ganz besonderer . Ich habe meinen Urlaub genehmigt bekommen , genug Geld , um wegzufahren , und mein Sohn fährt mit seinem Vater in den Urlaub , so dass ich mein Reiseziel nach meinen Wünschen aussuchen kann . Das war in den letzten Jahren so nicht möglich . Ich denke , es wird eine spannende Zeit werden .
Umfrage unter 1.001 Personen ab 14 Jahren in Deutschland , August 2016
3 %
In einem Fluss oder Bach
5 % Im privaten ebenerdigen Pool
Daniel G ., Leser

18 %

19 %

Sonne tanken
Nichts davon / Gehe nie baden
2 % In einem Schwimmteich
Im Meer
Ein unvergesslicher Sommer . Was macht dieser für mich aus ? Wenn ich mich das frage , sind das immer die Erlebnisse und Ereignisse , die einem ein schönes Leben bescheren und die unvergessenen Momente bringen . Und die erlebt man meiner Meinung nach immer dann , wenn man etwas unternimmt . Diese Unternehmungen sollten immer das sein , woran
Der Sommer ist die Zeit für kühle Getränke . Aber nicht nur in unserem Restaurant haben wir umgedacht , weil ein achtgängiges Menü nicht einzig
von Wein begleitet werden kann . Auch generell steigt der Wunsch nach gesunden Getränken , die man mit gutem Gewissen trinken kann , die wenig Zucker enthalten und die aufregender sind als Wasser , kurz : die cool sind . In Berlin nehme ich wahr , dass die Menschen immer stärker darauf achten , dass Produkte biologisch , regional und saisonal sind . Natürlich muss ein Getränk immer zu einem Essen passen . Aber das sind auch die Maximen , nach denen wir uns richten , und eine Menge ist damit möglich : So kann man etwa die Säure einer Limonade statt mit Zitronen
auch mit Sanddorn oder Quitten erzeugen . Johannisbeere und Rhabarber haben ebenfalls diese angenehme Säure , die wir im Sommer so schätzen . Die Rhabarberlimonade wurde in den letzten Jahren sogar bereits von größeren Herstellern produziert . Für besondere , selbstgemachte Limonaden kann man schon im Frühjahr Blüten von Schlehen und Apfelbäumen sammeln und sie in einem Sirup konservieren . Wenn ich an den kommenden Sommer denke , kann ich mir auch vorstellen , dass Waldmeister und andere Kräuter mehr Aufmerksamkeit bekommen . Botaniker bieten spezielle Wanderungen an , bei denen man lernt , welche Wildkräuter man wie erntet . So manches Getränke-Startup scheint hier Zutaten gefunden zu haben , die im kommenden Sommer für eine Erfrischung sorgen werden .
Sarah von Heugel , Mode- und Lifestyle-Bloggerin
Qual der Wahl
Der Modesommer 2018 zeichnet sich in erster Linie durch eines aus : Vielfalt . In keiner vorangegangenen Saison waren die Trends so breit gefächert wie in dieser . Die Trendfarben für den Sommer bewegen sich , entsprechend der Farbe des Jahres „ Ultra Violet “, im Bereich der Rosa- und Violetttöne . Komplettiert wird die Farbpalette
man Spaß hat . Wenn man alles gern macht , sollte man alles einmal ausprobieren . Und wenn man nur eine Sache gern macht – bitte draußen – dann auch machen : weil Sonne glücklich macht . Immer schön Sonne tanken , es gibt ja nicht umsonst die sogenannte Winterdepression .
Caro Vogt , Leserin
Der Sommer ist für mich die schönste Jahreszeit . Wir sollten die Kraft der Sonne nutzen und wieder mehr aneinander denken , uns unterstützen und unser Glück teilen und weitergeben . Ich wünsche mir insgesamt wieder mehr Zusammenhalt und eine zufriedenere Gesellschaft .
Mara Scherner , Leserin
Licht , Leichtigkeit , Wärme im Äußeren und im Inneren . Man muss sich räumlich nicht mehr so viel im Inneren verstecken , die Außenwelt wird zum Innenhof , die Straße mein Bett und Zimmer . Ich verbinde mich mit der Natur .
durch kräftiges Rot , leuchtendes Gelb , zartes Hellblau sowie klassisches Marine . Auch bei den Mustern der Saison sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein . Neben Polka Dots dürfen in diesem Sommer auch Streifen , florale Prints oder das altbekannte Leopardenmuster nicht fehlen . Die aktuellen Schnitte sind von Asymmetrie und Weite geprägt – ein Trend , den man vor allem bei Hosen , Röcken und Kleidern findet . Als schmückende Details zeigen sich zudem sichtbare Knopfleisten , aber auch feminine Volants . Ergänzt werden dürfen die Sommeroutfits durch ausgefallene Taschen – etwa mit einem Korb à la Jane Birkin , einer Bauchtasche oder einem einfachen Einkaufsnetz . Und für einen modisches Gesamtbild von Kopf bis Fuß muss auch ein Trendschuh her . Hier kann man sich beispielsweise für maskuline Sneaker mit klobiger Sohle entscheiden , die passenderweise den Namen Dad Sneaker verliehen bekommen haben , oder aber für die sogenannten Knife Mules . Auch bei ihnen gilt „ nomen est omen “, denn die Pantoletten haben eine auffallende Schuhspitze , die im wahrsten Sinne des Wortes messerscharf ist .
Juana Leister , Marketingleiterin Clausthaler
Gerade bei warmen Temperaturen ist man auf der Suche nach der perfekten Abkühlung . Egal ob in Form eines Freibadbesuchs , des Sprungs ins Meer oder einer eiskalten Erfrischung in der Mittagspause – kühl und nicht zu süß soll es sein . Vor allem bei der Getränkewahl ist das Angebot an Erfrischungen und insbesondere alkoholfreien Varianten mittlerweile riesig – auch Bierliebhaber kommen hier nicht zu kurz . Wer sich also zum Lunch oder Nachmittagspicknick mit einem frischen Bier abkühlen möchte , findet bei Clausthaler die beste Auswahl . Mit vier verschiedenen Sorten haben wir als Alkoholfrei- Experte garantiert für jeden Geschmack etwas dabei
DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT , ALSO EINE ANZEIGE

PROBIER DIE VIER !

Mit Clausthaler die Lieblingssorte für den Sommer entdecken
und sorgen für echte Erfrischung im Sommer . Als erste Marke in Deutschland stellen wir seit 1979 ausschließlich alkoholfreie Biere her und haben damit den Markt der alkoholfreien Biere vor knapp 40 Jahren ins Rollen gebracht . Mit dem vollmundig würzigen Clausthaler Original , dem hopfenbetonten Extra Herb und dem fruchtig-spritzigen Radler lässt es sich erfrischt in die warme Jahreszeit starten . Und das ist noch nicht alles ! In diesem Jahr hatten wir Lust , etwas Neues auszuprobieren : Ein naturtrübes Alkoholfreies . Dabei lassen wir eine alte Brautradition aufleben : die
Anzeige
unfiltrierte Abfüllung , noch bis vor 130 Jahren der Standard bei Bieren . Die für die Trübung verantwortlichen Inhaltsstoffe verbleiben dabei im Bier und verleihen ihm seinen charakteristischen herbfrischen Geschmack . Um der Sorte Naturtrüb seine besonders feine Hopfennote zu verleihen , setzen wir ebenfalls auf ein traditionelles Verfahren : Beim Kalthopfen wird dem abgekühlten Bier nach dem Brauvorgang Hopfen zugesetzt – so kann das Bier die empfindlichen Aromastoffe der Pflanze aufnehmen . Für den besonderen Geschmack verwenden unsere Braumeister dabei den Cascade Edelhopfen , der mit seinen fruchtig-floralen Aromen und frischen Zitrusnoten auch unter Craft-Beer-Brauern sehr beliebt ist . Was bringt also der Sommer ? Sonne , warme Temperaturen und neuartigen Biergenuss vom Alkoholfrei-Experten Clausthaler . Unter dem Motto „ Probier die vier “ laden wir alle Bierliebhaber im Juni dazu ein , unsere einzigartige Sortenvielfalt in einer deutschlandweiten Probier-Aktion zu testen und ihre Lieblingssorte für den Sommer zu entdecken . Da ist garantiert für jeden Anlass und jeden Geschmack etwas dabei .
+2 Steve Hartzsch, Chefsommelier eines Sternerestaurants zig von Wein begleitet werden kann. Auch generell steigt der Wunsch nach gesunden Getränken, die man mit gu- tem Gewissen trinken kann, die wenig Zucker enthalten und die aufregender sind als Wasser, kurz: die cool sind. In Berlin nehme ich wahr, dass die Men- schen immer stärker darauf achten, dass Produkte biologisch, regional und saisonal sind. Natürlich muss ein Ge- tränk immer zu einem Essen passen. Aber das sind auch die Maximen, nach denen wir uns richten, und eine Menge ist damit möglich: So kann man etwa die Säure einer Limonade statt mit Zit- Erfrischend anders Der Sommer ist die Zeit für kühle Getränke. Aber nicht nur in unserem Restaurant haben wir umgedacht, weil ein achtgängiges Menü nicht ein- und die beliebtesten Orte zum Baden 5% Im privaten ebenerdigen Pool In einem öffentlichen Freibad 27% Im privaten mobilen Aufbaupool Im Badesee Umfrage unter 1.001 Personen ab 14 Jahren in Deutschland, August 2016 18% 15 ronen auch mit Sanddorn oder Quitten erzeugen. Johannisbeere und Rhabar- ber haben ebenfalls diese angenehme Säure, die wir im Sommer so schätzen. Die Rhabarberlimonade wurde in den letzten Jahren sogar bereits von grö- ßeren Herstellern produziert. Für be- sondere, selbstgemachte Limonaden kann man schon im Frühjahr Blüten von Schlehen und Apfelbäumen sam- meln und sie in einem Sirup konser- vieren. Wenn ich an den kommenden Sommer denke, kann ich mir auch vorstellen, dass Waldmeister und an- dere Kräuter mehr Aufmerksamkeit bekommen. Botaniker bieten spezi- elle Wanderungen an, bei denen man lernt, welche Wildkräuter man wie erntet. So manches Getränke-Startup scheint hier Zutaten gefunden zu ha- ben, die im kommenden Sommer für eine Erfrischung sorgen werden. Sarah von Heugel, Mode- und Life 7GR&vvW&6G2FfvVRR&FV"RVV66vFV62P#2PPVW 2PVVfW70FW"&6VVV662F&VB7FF7FV&R'FW6W&FVrW6W VBl;"֖66RFVFW6W"6W"v&Bl;"֖6bЦfVFƖ6Vv&W6FW&W"6&PVVW&V"vVV֖wB&VVvVVrvVBVvVwVf&VV@V6l:F'B֗B6VVfFW"FVW&V"6F726V&V6WV6VV|;66VW77V6VশF2v"FVWGFV&V66B;fvƖ66FVRW2v&BVP7VFRVBvW&FVVVfW&vW76Ɩ6W"6W"v06BFW6W"l;"֖6W3vV6֖6F2g&vR6BF2W"FPW&V&76RVBW&Vv76RFRVVЦV66;fW2V&V&W66W&VVBFPVfW&vW76VVVFR'&vVVBFRW&V'BVW"VVp6W"FvVWGv0VFW&BFW6RVFW&VVЦvV6FVW"F26Vv&VFW"vFW"FW6W"#V6WB66W'7FW"ƖRGW&6VW2W3fVЦfBVW"f&vVvvVV66v&VFRG&VG26'&VBvVl:F6W'@vRFW6W"FRG&VFf&&Vl;"FV6W"&WvVvV66VG7&V6V@FW"f&&RFW2&W2( VG&fWN( &W&V6FW"&6VBfWGGL;bЦRWGFW'Bv&BFRf&'WGFP79BvVW2vW&6B6FRW2VW2Ч&&W&VVBvVW"VP66RvW&6B( 2&GFRG&\9V( 2FV66VvV6Pv;6Ɩ66BW"66;f6PFVW2v'B6BV67BFP6vVFRvFW&FW&W766&fwBW6W&FW"6W"7Bl;"֖6FR66;f7FP&W7VBv"6FVFR&gBFW 6RWGVVBvVFW"V"VЦFW"FVVV2VFW'7L;GVV@V6W"v;6FVVVBvVFW&vV&Vख6|;66R֗"6vW6BvVFW V"W6VBVBVRVg&RЦFVW&RvW6V66gB&66W&W"W6W&Ɩ6BV6FvVB|:G&R 8G\9RЧ&VVBW&VW7266,:GVƖ66BV"6fVRЧ&VfW'7FV6VFR\9VvVBv[email protected]VVbFR7G&9RV[email protected]VBW"6fW&&FR֖6֗@FW"GW"GW&6,:FgFvW2&BWV6FVFW2vV"'FW2V&R6vR7666W2Ч&RV6&VFVW7FW&FW"666FRl;"VFVvW666WGv2FЦ&V6VV&VƶFG2L;&fVFW6V6W"V67G&VfVf&P&G2FW"F2F&VFRV"ЦFVW7FW"6BfVVFRGVVV66GFR6Bf7WG&RV@vVFRvW,:FwB( 2VG&VBFVf"V&V6V,;f6VVBVЦFW&fFWB266;6VFRFWF0VvV66VFV66F&&RbЦV7FV&W"V6fV֖RfG2W&|:FBvW&FVL;&fVFR6W"ЦWFfG2GW&6W6vVfVRF66V( 0WGv֗BVV&" :R&&VW"&V6F66RFW"VVVЦf6VVVg6WGVBl;"VVF66W2vW6F&Bfb&0g\9W72V6VG&VG66VW"आW"66&V7V7vV6Rl; 6VƖR6VW"֗B&vW"6PVG66VFVFR76VFW'vV6RFVVFB6VW"fW&ƖVV&VЦV&VFW"&W"l;"FR6vRЦFVfRVW2V6&VVvB( VW7BV( FVFRЧFWGFV&VVRVffVFR66VЧ7GRFRv'7FV6RFW2v"ЧFW2W76W'66&b7BVvPDU25BTRtU54U%DREt%B4TRTtP$$U"DRdU"֗B6W7FW"FRƖV&Ɩw76'FRl;"FV6W"VFFV6VधVV7FW"&WFvVFW&6W7FW vW&FR&Vv&VFVW&GW&V7BVbFW 7V6R6FW"W&fVFV&;ƆVrVv"f&VW2g&V&F&W7V62FW27'Vw22VW FW"VW"V6FVW&g&66VrFW"֗GFw7RЧ6R( 2;ƆVB6BR<;96W26Vf"V&VFW"vWG,:FWv7BF2vV&BW&g&66VvVVB6&W6FW&Rƶg&VVf&FV֗GBЦW'vVR&W6r( 2V6&W&ƖV&&W"VW 6BRW'vW"666VV6FW"6Ц֗GFw766֗BVVg&66V&W"&;ƆV;f6FRfFWB&V6W7FW"FR&W7FRW7v֗@fW"fW'66VFVV6'FV&Vv"2ƶg&VФWW'FRv&FW'Bl;"VFVvW666WGv2F&VVB6&vVl;"V6FRW&g&66VrХ6W"2W'7FR&RFWWG66ЦB7FVVv"6VBsW2Ч66Ɩ\9Ɩ6ƶg&VR&W&RW VB&VF֗BFV&BFW ƶg&VV&W&Rf"C&V2&VvV'&6B֗BFVfVFr|;'ЦvV6W7FW"&vFVЦfV&WFFVWG&W& VBFVg'V6Fr7&GvV&FW":G77BW266W&g&66BFRv&R&W7VB7F'FVVBF27B66BW2FW6V"GFVv"W7BWGv2WVW2W7W&&W&V㠤VGW'G,;&W2ƶg&VW2F&V76Vv"VRFP'&WG&FFVfV&VFPVfG&W'FR&l;Vr6&2f"3&VFW"7FF&B&V&W&VFRl;"FRG,;'VrfW"ЦGv'FƖ6VG77FffRfW&&V&VF&VФ&W"VBfW&VV6VV6&FW&7F66VআW&&g&66VvW666VFW"6'FRGW'G,; 6VR&W6FW'2fVRfVFRRfW&VV6WGVv"V&Vf2VbVG&FFVW2fW&fЧ&V&VFfVv&BFV&vV;ƆFV&W 6FV'&Wf&vrfVVvW6WGB( 26F2&W"FRVfFƖ6V&7FffPFW"fRVfVVl;"FV&W6FW&VvW666fW'vVFVV6W&R'&VV7FW F&VFV666FRVFVƆfVFW"֗B6VVg'V6Frf&V&VVBg&66VG'W2ЦFVV6VFW"7&gB&VW"'&VW&6V"&RЦƖV'B7Bv2'&wB6FW"6W#6Rv&RFVW&GW&VVBWV'FvV&W&vRЦW72fƶg&VWW'FV6W7FW"VFW"FVGF( &&W"FRfW.( FVv R&W&ƖV&&W"VFRVV6W&PV禖v'FvR6'FVfVfBVW"FWWG66ЦGvVFV&&W"FRFW7FVVB&PƖV&Ɩw76'FRl;"FV6W"RVFFV6VF7Bv&FW'Bl;"VFV72VBVFVvW666WGv2F&V(