+3 Magazin Juni 2018 - Page 13

+ 2
13
Michael F . Feldkamp , Parlamentshistoriker
Alle Jahre wieder
Eigentlich ist das „ politische Sommerloch “ ein Sommerloch der Medien . Den Redaktionsstuben gehen in der Ferienzeit die Themen aus . Worüber soll berichtet werden , wenn es keine politischen Kontroversen gibt ? Bisher gab es kein Sommerloch-Thema , dass Einfluss auf das politische Geschehen genommen hätte oder mit dem ein Richtungswechsel in der Politik erfolgt wäre . Wegen des Wahlkampfes blieb das übliche Sommergezänk 2017 aus . Doch für dieses Jahr ist ein politisch „ heißer “ Sommer zu erwarten . Vor allem Spitzenpolitiker der Regierungsfraktionen werden sich in Homestorys und Sommerinterviews pointiert äußern . Die Konsequenz wird sein , dass danach vermeintlich missverständliche Formulierungen und missverständlich Zitiertes ausgeräumt werden müssen . Die Zeichen stehen auf Sturm . Denn mit dem Einzug der AfD in den Bundestag ist es erkennbar lebhafter im deutschen Parlament geworden , aber auch in den sozialen Netzwerken und an den Stammtischen . Konservative Themen , die von den etablierten Parteien nicht gesetzt oder nur gestreift werden , könnten
nun stärker und auch populistischer behandelt werden . Nach Artikel 39 des Grundgesetzes kann die Sommerpause unterbrochen werden . Doch außer der CDU / CSU hat keine Fraktion im Bundestag die dazu erforderliche Mehrheit von einem Drittel der Mandate , nämlich 237 . Die politische Diskussion in Deutschland wird daher im Juli und August wieder nur außerhalb des Parlaments geführt werden .
Peter Ankowitsch , Leser
Lust auf Neues
Ich habe mir für diesen Sommer viel Neues vorgenommen . Ich möchte mehr in die Natur , viel wandern und schwimmen , mit Freunden Momente teilen und zusammen mit ihnen lange Fahrradtouren planen und Ruhe dadurch finden . Der Alltag kann einen sehr beschäftigen mit unnötigen Informationen , die das Leben weniger lebenswert machen . Anstatt ins Auto zu steigen oder mit dem Taxi zu fahren , sollte man besser mal nach Hause laufen oder das mit dem Fahrrad verbinden . Sogar lange Strecken können hier genossen werden , weil ich mir dort Zeit für mich nehmen und mich bewusst spüren kann . Alle diese Faktoren bringen mir einen unvergesslichen Sommer und eine Entwicklung , die ich sehen kann – im Inneren wie
Maja Smoltczyk , Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Datenschutz wird europäisch
Dieser Sommer steht ganz im Zeichen des Datenschutzes , denn die Europäische Datenschutz-Grundverordnung , kurz DSGVO , ist seit dem 25 . Mai endlich wirksam . Damit werden die Datenschutzrechte enorm gestärkt – und ein Grundrecht fit gemacht für die globalisierte und digitalisierte Welt . Künftig wird Transparenz groß geschrieben . Wer Daten erhebt , muss umfassender und klarer als bisher darüber informieren , was mit diesen Daten passiert . Dank des Rechts auf Datenübertragbarkeit müssen Unternehmen ihren Kundinnen und Kunden deren Daten und
im Äußeren . Dies spiegelt sich in der Freude meiner Mitmenschen wieder , mit denen ich durchs Leben gehe oder denen ich nur kurz begegne . Eine interessante Neuentdeckung ist für mich das Jagen . Ein Freund ist Jäger und deswegen nehme ich die Möglichkeit wahr , mich dort zu sen-
Profile in maschinenlesbarer Form herausgeben . Das schafft Unabhängigkeit , und die Hürde , Stromanbieter oder soziale Netzwerke zu wechseln , sinkt . Die Grundsätze Privacy by Design und Privacy by Default sorgen für Datenschutz bereits bei der Entwicklung von Produkten und in den Voreinstellungen technischer Geräte , die nunmehr von vornherein datenschutzfreundlich sein müssen . Und es ist leichter geworden für Bürgerinnen und Bürger , ihr Recht auf Datenschutz gegenüber ausländischen Unternehmen durchzusetzen . Sie müssen ihre Beschwerde nicht mehr an ausländische Stellen richten – Ansprechpartnerin ist jetzt die regionale Datenschutzaufsicht auch bei grenzüberschreitenden Fällen . Auch deutsche Unternehmen , die ein hohes Datenschutzniveau gewohnt sind , profitieren von der DSGVO . Denn wer am europäischen Mark künftig mitspielen will , muss die neuen Regeln beachten . So wird Wettbewerbsgleichheit geschaffen .
sibilisieren . Es geht auch darum zu wissen , wo unser Fleisch herkommt . Denn wenn man mal selbst ein Tier getötet und den ganzen Prozess miterlebt hat , überlegt man es sich vielleicht zweimal , ob dies jeden Tag passieren sollte und wir weiterhin so viel Fleisch essen sollten .
DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT , ALSO EINE ANZEIGE

MIT ETRUSCO STILVOLL DURCH DEN SOMMER REISEN

Modern , aufregend , stilvoll : So präsentiert sich die Reisemobil-Marke Etrusco und bietet einen frischen Designstil in der Caravaning-Branche . Ganz gemäß dem eigenen Markenclaim : design in motion .
Die Marke Etrusco wurde im Jahr 2016 gegründet und erfreut sich seither stetig wachsenden Zuspruchs . Dabei haben die Etrusco-Verantwortlichen stets eine klare Vision vor Augen : die Faszination des mobilen Reisens in stilvollen Reisemobilen zum fairen Preis erlebbar zu machen . Eine ausgewogene Balance der Dekore und Designelemente in den Reisemobilen erzeugt ein angenehmes Wohlfühlambiente . Die eingesetzten Designs und die Farbgebung orientieren sich an aktuellen Wohn- und Einrichtungstrends und folgen dem
Zeitgeist . Zudem wird auf die Funktionalität und eine intelligente Gestaltung des Fahrzeuginnenraums hoher Wert gelegt . Eine umfangreiche Serienausstattung und die verbaute hohe Materialqualität in den Reisemobilen bieten darüber hinaus ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis . den Schlüssel für das nächste Erlebnis stets griffbereit und bestimmen selbst , wohin es als nächstes gehen darf . Erleben Sie Ihre persönliche Traumreise mit Etrusco !
Mehr Info : www . etrusco . de
Egal , ob man einen unvergesslichen Sonnenuntergang am Strand , eine Wanderung mit Ausblick in den Bergen oder den Spirit einer Stadt wie Florenz erleben möchte – Etrusco ist der passende Begleiter für einzigartige Genussmomente , die einem immer in Erinnerung bleiben werden . Sie haben
+2 Michael F. Feldkamp, Parlamentshistoriker Alle Jahre wieder Eigentlich ist das „politische Sommer- loch“ ein Sommerloch der Medien. Den Redaktionsstuben gehen in der Ferienzeit die Themen aus. Worüber soll berichtet werden, wenn es keine politischen Kontroversen gibt? Bisher gab es kein Sommerloch-Thema, dass Einfluss auf das politische Geschehen genommen hätte oder mit dem ein Richtungswechsel in der Politik erfolgt wäre. Wegen des Wahlkampfes blieb das übliche Sommergezänk 2017 aus. Doch für dieses Jahr ist ein politisch „heißer“ Sommer zu erwarten. Vor al- lem Spitzenpolitiker der Regierungs- fraktionen werden sich in Homesto- rys und Sommerinterviews pointiert äußern. Die Konsequenz wird sein, dass danach vermeintlich missver- ständliche Formulierungen und miss- verständlich Zitiertes ausgeräumt werden müssen. Die Zeichen stehen auf Sturm. Denn mit dem Einzu rFW dBFV'VFW7Fr7BW2W&VЦ&"V&gFW"FWWG66V&V@vWv&FV&W"V6FV6VWGvW&VVBFV7FFЧ66V6W'fFfRFVVFRfFVWF&ƖW'FV'FVV6BvW6WG@FW"W"vW7G&VgBvW&FV;fFVV7L:G&W"VBV6VƗ7F66W &VFVBvW&FV6'FV3FW0w'VFvW6WGW2FR6W'W6PVFW&'&6VvW&FVF6\9W"FW 4ER55RBVRg&F'VЦFW7FrFRFRW&f&FW&Ɩ6RV&V@fVVG&GFVFW"FFR:FЦƖ6#3rFRƗF66RF6W76FWWG66Bv&BFW"VƒV@VwW7BvVFW"W"\9W&"FW2"ЦVG2vVl;Ƈ'BvW&FVWFW"vG66W6W W7BVbWVW06&R֗"l;"FW6V6W"fVWVW2f&vVV6;f6FPV"FRGW"fVvFW&V@66vV֗Bg&WVFVVFPFVVVBW6V֗BVvPf'&GFW&VVVB'VRFЦGW&6fFVFW"FrVV6V"&W66:FgFvV֗BV;gFvVЦf&FVFRF2V&VvVvW V&V7vW'B6V7FGB2WFR7FVvVFW"֗BFVFRfЧ&V6FR&W76W"6W6PVfVFW"F2֗BFVf'&BfW"Ц&FV6v"vR7G&V6V;fVআW"vV76VvW&FVvV6֗ F'BVBl;"֖6VVVB֖6&WwW77B7 ;&VRFW6RfЧF&V'&vV֗"VVVfW&vW76ƒЦ6V6W"VBVRVGv6VrFR66VV( 2W&VvP06F7&W&ƖW"&VVgG&wFPl;"FFV66WGV@f&F6g&VV@FW6W"6W"7FVBvVЦ6VFW2FFV66WGW2FVFPWW& :F66RFFV66WGw'VGfW"Ц&FVrW'E4ud7B6VBFVУ#RVFƖ6v&6F֗BvW"ЦFVFRFFV66WG&V6FRV&ЦvW7L:G&B( 2VBVw'VG&V6Bf@vV6Bl;"FRv&Ɨ6W'FRVBFЦvFƗ6W'FRvVB;gFrv&BG&2Ч&Vw&9vW66&V&VvW"FFVW&V'BW72Vf76VFW"VB&W 2&6W"F,;&W"f&֖W&Vv0֗BFW6VFFV76W'BFFW0&V6G2VbFFV;&W'G&v&&V@;76VVFW&VV&VVFЦVVBVFVFW&VFFVVB&fR66VW6&&W"f&ЦW&W6vV&VF266fgBV&:FЦvvVBVBFR;&FR7G&&RЧFW"FW"6RWGvW&RRvV6Ч6V6BFRw'VG<:GGR&f7'FW6vVB&f7'FVfVB6&vVl;"FFV66WG&W&VG2&VFW"VBЧv6Vrf&GVFVVBFVf&V7FVVvVFV666W"vW,:GFRFRVV"ff&W&VFFVЧ66WGg&WVFƖ66V;76VV@W27BV6FW"vWv&FVl;",;&vRЧ&VVB,;&vW""&V6BVbFЧFV66WGvVvV;&W"W6:FF66VVFW&VVGW&6W6WGV6P;76V&R&W66vW&FR6BV W6:FF66R7FVV&6FV( 2Ч7&V6'FW&7BWGBFR&VvPFFV66WGVg66BV6&Vw&VЬ;&W'66&VFVFVl:FVV6FWWBЧ66RVFW&VVFRVW0FFV66WGfVRvWvB6B&fFW&VfFW"E4udFVvW"WW& :F66V&;gFp֗G7VVvW72FRWVV&RЦvV&V6FV6v&BvWGF&WvW&'2ЦvV6VBvW66ffVখ 8G\9W&VFW27VvVB66FW g&WVFRVW"֗FV66VvVFW"֗BFVV6GW&62V&VvVPFW"FVV6W"W'&VvVvRVRFW&W76FRWVVFFV6Vr[email protected]l;"֖6F2vVVg&WVB[email protected]:FvW"VBFW7vVvVVR6FP;fvƖ6VBv"֖6F'BR6V6&Ɨ6W&VW2vVBV6F'VPv76VvV6W"fV66W&BFVvV6V'7BVFW vWL;gFWBVBFVvV&W72֗BЦW&V'BB ;&W&VwBW266fVЦV6BvV"FW2VFVFr2Ч6W&V6FRVBv"vVFW&6fVfV66W76V6FVFFV66WGv[email protected]WW& :F66DU25BTRtU54U%DREt%B4TRTtPԕBUE%U445DdEU$4DT4U"$T4TFW&Vg&VvVB7Ffâ6,:G6VFW'B66FP&V6V&&RWG'W66VB&WFWBVVg&66VFW6v7FFW"6&fr'&6RvvV:L9FVVvVV&V6ӢFW6vFFR&RWG'W66wW&FR"#bvVw,;ЦFWBVBW&g&WWB666VFW"7FWFrv66VFV१W7'V62F&V&VFRWG'W66fW&Gv'BЦƖ6V7FWG2VR&Rf6f"VvVFRf7ЦFFW2&V&V6V27FfV&V6VЦ&VVf&V&V2W&V&&"R6VVPW6vWvvVR&6RFW"FV&RVBFW6vVRЦVFRFV&V6V&VW'WVwBVvVVЦW2vl;Ɔ&VFRFRVvW6WGFVFW6v0VBFRf&&vV'Vr&VFW&V66GVVVvVBV&6GVw7G&VG2VBfvVFVХVFvV7BVFVv&BVbFRgVFƗL:GBV@VRFVƖvVFRvW7FGVrFW2f'WVvVЧ&V2W"vW'BvVVwBVRVfw&V6R6W&ЦVW77FGGVrVBFRfW&&WFRRFW&VЦƗL:GBFV&V6V&V&WFVF,;&W"W2VআW'f'&vVFW2&V2V7GVw2fW&:FF2Vv"VVVfW&vW76Ɩ6V6VVFW"Цvr7G&BVRvFW'Vr֗BW6&Ɩ6FV&W&vVFW"FV7&BVW"7FGBvRf&V砦W&V&V;f6FR( 2WG'W667BFW"76VFR&VvVЧFW"l;"V禖v'FvRvVW76VFRFRVVЦW"W&W'Vr&V&VvW&FV6R&VFV66;76Vl;"F2:F67FRW&V&27FWG2w&fbЦ&W&VBVB&W7FV6V'7BvW22:F67FW0vVVF&bW&V&V6R&RW'<;fƖ6RG&VЧ&V6R֗BWG'W66V"fwwrWG'W66FP(