+3 Magazin Juni 2017 - Page 4

4
+ 1
WIR FRAGEN :

WAS MACHT KINDER

STARK ?

... und was ist Ihre Meinung ?

www . plus-drei . de antwort @ plus-drei . de
Neugeborene , die regelmäßig berührt werden , legen 47 Prozent schneller an Gewicht zu als Babys , die ohne Hautkontakt auskommen müssen .
Quelle : Touch Research Institute
© iStock ./ Lise Gagne
Remo Largo , Kinderarzt und Autor
Positive Vorbilder
Damit Kinder sich gut entwickeln können , müssen sie sich geborgen fühlen – in der Familie , der Kita und der Schule . Und je größer sie werden , desto mehr verlangen sie nach sozialer Anerkennung und wollen einen sicheren Platz in der Familie und unter anderen Kindern einnehmen . Kinder haben einen genuinen Drang , alle ihre angelegten Fähigkeiten und nicht nur die , die in der Schule gefördert werden , zu entfalten . Jedes Kind ist auf seine Weise einzigartig und will sich in seinem Wesen selbstbestimmt und in seinem Entwicklungstempo
entwickeln . Dafür brauchen sie eine Umwelt , die ihnen dies ermöglicht ; die Natur spielt dabei eine besonders große Rolle . Ihre sozialen Fähigkeiten wie empathisches Verhalten eignen sich die Kinder weniger an , indem sie soziale Regeln verinnerlichen , sondern indem sie sich an Vorbildern orientieren . Wenn die Eltern mit der Katze und die Lehrer mit den Schülern fürsorglich umgehen , übernehmen die Kinder deren Verhalten . Ganz besonders wichtig für die soziale und kommunikative Entwicklung der Kinder sind ausgedehnte Erfahrungen mit andern Kindern von klein auf . Eltern , Erzieher und Lehrer machen die Kinder dann stark , wenn sie ihre Bedürfnisse nach Geborgenheit und sozialer Anerkennung befriedigen und ihre gegenständliche und soziale Umwelt so gestalten , dass sie ihre Fähigkeiten selbstbestimmt entfalten können .
Flemming Erik Bröckerbaum , Leser
Kraft und Charakter
Ich habe mich gefragt , auf welche Weise „ stark “ zu verstehen ist . Als erstes fällt mir die körperliche Stärke ein . Die können Kinder trainieren , in dem sie Hanteln heben , Klimmzüge machen und viel rennen . Auch Klettern macht stark , Fahrrad fahren ist gut für die Waden , Federball für die Arme . Über einen Sessel oder hohe Kissen springen stärkt den Körper . Und natürlich , wenn man miteinander rauft – aber nur aus Spaß , man darf dem anderen nicht wehtun . Im Schlaf wachsen dann die Muskeln . Gesundes Essen , nicht die Süßigkeiten , sind für
einen starken Körper wichtig . Aber auch im Kopf kann man stark werden , wenn man etwa viel rechnet . Und wenn man dann der Beste in der Klasse ist , gibt es ein Gefühl der Stärke . Überhaupt fühlt man sich stark , wenn man in etwas der Beste ist . Das kann auch bedeuten , bei einer Schatzsuche am Geburtstag als Erster den gut versteckten Schatz zu finden . Es gibt auch „ stark “ im Sinn von stolz . Das geht einem so , wenn man sich etwas traut , was man zuvor noch nicht gemacht hat , vielleicht vom Dreimeterbrett springen , coole Sachen mit dem Skateboard zu machen oder alleine einzukaufen . Erwachsene denken oft , dass sich Kinder stärker fühlen , wenn man sie vor anderen beschützt . Manchmal müssen Erwachsene auch beschützen , aber es kann auch feige sein , wenn man sich nicht selbst der Situation stellt . Und nein , Mama : Kuscheln macht nicht stark !
+1 4 WAS MACHT KINDER STARK? WIR FRAGEN: ... und was ist Ihre Meinung? www.plus-drei.de antwort@plus-drei.de Neugeborene, die regelmäßig berührt werden, legen 47 Prozent schneller an Gewicht zu als Babys, die ohne Hautkontakt auskommen müssen. Quelle: Touch Research Institute  © iStock./Lise Gagne Remo Largo, Kinderarzt und Autor Positive Vorbilder Damit Kinder sich gut entwickeln können, müssen sie sich geborgen fühlen – in der Familie, der Kita und der Schule. Und je größer sie werden, desto mehr verlangen sie nach sozi- aler Anerkennung und wollen einen sicheren Platz in der Familie und unter anderen Kindern einnehmen. Kinder haben einen genuinen Drang, alle ihre angelegten Fähigkeiten und nicht nur die, die in der Schule ge- fördert werden, zu entfalten. Jedes Kind ist auf seine Weise einzigartig und will sich in seinem Wesen selbst- bestimmt und in seinem Entwick- lungstempo entwickeln. Dafür brau- chen sie eine Umwelt, die ihnen dies ermöglicht; die Natur spielt dabei eine besonders große Rolle. Ihre so- zialen Fähigkeiten wie empathisches Verhalten eignen sich die Kinder we- niger an, indem sie soziale Regeln verinnerlichen, sondern indem sie sich an Vorbildern orientieren. Wenn die Eltern mit der Katze und die Leh- rer mit den Schülern fürsorglich um- gehen, übernehmen die Kinder deren Verhalten. Ganz besonders wichtig für die soziale und kommunikative Entwicklung der Kinder sind aus- gedehnte Erfahrungen mit andern Kindern von klein auf. Eltern, Erzie- her und Lehrer machen die Kinder dann stark, wenn sie ihre Bedürfnis- se nach Geborgenheit und sozialer Anerkennung befriedigen und ihre gegenständliche und soziale Umwelt so gestalten, dass sie ihre Fähigkeiten selbstbestimmt entfalten können. Flemming Erik Bröckerbaum, Leser Kraft und Charakter Ich habe mich gefragt, auf welche Weise „stark“ zu verstehen ist. Als ers- tes fällt mir die körperliche Stärke ein. Die können Kinder trainieren, in dem sie Hanteln heben, Klimmzüge ma- chen und viel rennen. Auch Klettern macht stark, Fahrrad fahren ist gut für die Waden, Federball für die Arme. Über einen Sessel oder hohe Kissen springen stärkt den Körper. Und na- türlich, wenn man miteinander rauft – aber nur aus Spaß, man darf dem anderen nicht wehtun. Im Schlaf wachsen dann die Muskeln. Gesundes Essen, nicht die Süßigkeiten, sind für einen starken Körper wichtig. Aber auch im Kopf kann man stark wer- den, wenn man etwa viel rechnet. Und wenn man dann der Beste in der Klas- se ist, gibt es ein Gefühl der Stärke. Überhaupt fühlt man si \[X[[]\\\H\ \[]XY]][ZHZ[\]KBH[HX\Y[\\[]\X[]H[[\X]X8'\'[H[ۈ\™ZZ[[H[X[X]\]] \X[]܈XKBXX] Y[ZXHZ[Y]\B][[HX[Z][B]X\HXX[\[Z[BZ[Z]Y[\X[H[[ٝ \X[\0\[[X[YH܈[\[\0 X[X[p[\X[H]X\0[X\\[]XZYBZ[[X[XX[\]X][ۈ[ [Z[X[XNKB[XXX\