+3 Magazin Juni 2017 - Page 20

DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT , ALSO EINE ANZEIGE + 3
Michael Ost , Vorstandsvorsitzender Deutsche Bank Bauspar AG
Ein solides Fundament für Ihre Zukunft
Mehr Freiheit , mehr Lebensqualität und ein gutes Stück Vorsorge für die Zukunft : Eine eigene Immobilie ist mehr als nur dem Grundbedürfnis Wohnen gerecht zu werden . Eigentum ist das Zuhause , der Ort , an dem man sich wohlfühlt . Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht , was eine Immobilie für Ihre individuellen Bedürfnissen bieten kann ? Egal ob Sie mehr Raum für die Familie oder für Ihre Hobbys möchten – der eigene Besitz eröffnet ganz persönliche Entscheidungs- und Gestaltungsmöglichkeiten . zent . Das heißt , noch nicht mal jeder Zweite lebt in der eigenen Immobilie . Europaweit belegt Deutschland damit nur den vorletzten Platz . Dabei ist der Zeitpunkt für den Immobilienkauf gerade jetzt günstig . Die Zinsen befinden sich immer noch auf einem historisch niedrigen Niveau . Der lang anhaltende Trend zu sinkenden Zinsen scheint seit Ende 2016 aber gestoppt . Seitdem ziehen auch die Baufinanzierungszinsen wieder leicht an .
Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht , sich den Traum vom eigenen Heim selbst zu erfüllen ? Der Erwerb der eigenen Immobilie ist normalerweise die größte Investition im Leben . Daher ist es wichtig , frühzeitig mit dem Eigenkapitalaufbau zu beginnen . Eine Eigenkapitalquote von 20 bis 30 Prozent ist sinnvoll , denn je mehr Eigenkapital zur Verfügung steht , desto weniger Kredit müssen Sie aufnehmen . Für viele Immobilienanwärter ist eine Absicherung vor steigenden Zinsen ein wichtiges Thema , um gut und vorausschauend planen zu können . Hier kommt Bausparen ins Spiel .
Mit Bausparen clever das eigene Zuhause finanzieren
Heinz Thomas Striegler , Leiter der Kirchenverwaltung , Evangelische Kirche in Hessen und Nassau ( EKHN )
Verantwortungvoll anlegen
LAND DER SPARER So viel legen die Deutschen monatlich auf die hohe Kante
Es geht um das Geld unserer Mitglieder , für das ich geradestehe . Es muss die Arbeit und die Zukunft der Evangelischen Kirche sichern . Es muss aber auch für christliche Grundsätze stehen : Frieden , Gerechtigkeit , Bewahrung der Schöpfung . Dass sich ein gutes Gewissen und eine passable Rendite nicht ausschließen , zeigt unsere Anlagestrategie . Neben einer breiten Streuung in ganz unterschiedliche Anlageklassen gehören dazu auch Kriterien für eine ethisch-nachhaltige Geldanlage . Danach ist unser Vermögen nicht nur wertbeständig , sicher und liquide anzulegen . Es darf auch dem biblischen Auftrag nicht widersprechen . Für die Evangelische Kirche in Deutschland haben wir einen Leitfaden für ethisch-nachhaltige Geldanlagen entwickelt , der auch Privatpersonen eine Hilfe sein soll ( www . aki-ekd . de ). Damit sind Aktien von Rüstungsunternehmen tabu . Auch Unternehmen , die menschenunwürdige Arbeitsbedingungen und Kinderarbeit tolerieren , sind ausgeschlossen . Es kann schließlich nicht sein , dass die Kirche sich am Unglück anderer bereichert . Wir kaufen auch keine Anleihen von Staaten , die die Todesstrafe oder Folter anwenden . Im vergangenen Jahr haben wir damit begonnen , auch die CO 2 -Intensität unserer Geldanlage zu überprüfen und Klimaschutz in unsere Anlagepolitik zu integrieren . Trotzdem schaffen wir es , vernünftig zu wirtschaften . Ich bin sehr froh darüber , dass immer mehr Anleger ihre Verantwortung für das , was mit dem Geld geschieht , erkennen .
Werden hier Ihre Kinder groß , kann die Wohnung oder das Haus eines Tages auch an sie vererbt werden . So stellt die Immobilie gleichzeitig eine generationsübergreifende Absicherung dar . Sie steht aber auch für mietfreies Wohnen im Alter , ein wichtiges Thema gerade bei den aktuell steigenden Mieten . 85 Prozent der Bevölkerung sieht daher die eigene Immobilie als wichtigen Baustein ihrer Altersvorsorge . Aber auch , wenn man nicht selbst darin wohnt , bietet sie mit ihren monatlichen Mieteinnahmen eine gute Basis für die finanzielle Absicherung . Kein Wunder , dass sich so viele Menschen ein eigenes Zuhause wünschen . Trotzdem liegt die Eigentumsquote von Wohnimmobilien in der deutschen Bevölkerung nur bei 48 Pro-
Ihre Finanzierung sollte stets auf Sie und Ihr persönliches Immobilienvorhaben zugeschnitten sein . Mit Bausparen bilden Sie Eigenkapital für Ihre Wünsche – egal ob Sie bauen , kaufen oder modernisieren möchten . Nach aktuellen Berechnungen fallen Modernisierungen oder Renovierungen alle zehn bis 15 Jahre an . Auf diese Kosten sollte man vorbereitet sein . Aber auch energetische Maßnahmen lohnen sich – sowohl für die Umwelt als auch für den Immobilienbesitzer in Bezug auf die Nebenkosten .
Bausparen kann ein wesentlicher Baustein in Ihrem Finanzierungskonzept sein – neben dem klassischen Immobiliendarlehen oder einem Förderkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau . Mit einem Bausparvertrag können Sie sich schon heute günstige Zinsen für Ihre spätere Baufinanzierung sichern und Ihren Immobilienwunsch auf eine langfristige Planungsgrundlage stellen . Außerdem bietet Ihnen Bausparen die Möglichkeit , vielfältige Förderung vom Staat zu nutzen . Sie wollen wissen , wie hoch die möglichen Zuschüsse sein können ? Unter deutsche-bank . de / foerdercheck finden Sie das mit wenigen Angaben und Klicks heraus . Die Tilgung erfolgt dann ganz nach Ihren Wünschen : Falls Sie Ihr Bauspardarlehen schneller als geplant zurückzahlen möchten , können Sie jederzeit kostenlose Sondertilgungen vornehmen und so die Laufzeit verkürzen . Oder Sie lösen die verbleibende Summe komplett vorzeitig ab .
Bis 99 Euro
100 bis 499 Euro
500 Euro und mehr
gar nichts
6 %
13 %
Reiner Braun , Professor für Entrepreneurial Finance , Technische Universität München
Vorsicht , zerbrechlich
Im aktuellen Niedrigzinsumfeld suchen viele Investoren nach Anlagen , die dennoch Renditen abwerfen . Diese bergen aber auch höheren Risiken . Die jüngste Entwicklung der Aktienmärkte spricht Bände , wie groß hier die Nachfrage im Moment ist . Aber auch auf den Märkten für privates Eigenkapital macht sich dieses Anlageverhalten bemerkbar . Die Preise , die Venture-Capital- oder Private-Equity-Unternehmen für Unternehmensbeteiligungen zu zahlen bereit sind , haben schwindelerregende Höhen erreicht . Diese Situation bereitet mir Kopfschmerzen . In meinen Augen ist die Gefahr , dass sich durch negative Ereignisse , zum Beispiel durch mehr Protektionismus , die positive Wertentwicklung nicht in gleichem Maße fortsetzt , sehr real . Das könnte viele Investoren nachhaltig enttäuschen . Das wäre aber gerade für Deutsch-
40 %
41 %
Siegfried Fischer , Leser
Quellen : Bank of Scotland , Statista
Wohlfühlrendite
Ich investiere mein Geld am liebsten in gute Lebensmittel , denn beim Essen sollte man nicht sparen . Was bringt das ganze gesparte Geld , wenn es mir nicht gut geht ?
land sehr schade : Denn die Bereitschaft , sich über Aktien oder private Kapitalmärkte an Unternehmen zu beteiligen , ist bei uns ohnehin nicht sehr ausgeprägt . Der Zufluss von Eigenkapital ist für Unternehmen , die sich steigendem Druck durch Globalisierung und Digitalisierung ausgesetzt sehen , aber enorm wichtig , um auch in Zukunft unternehmerisch erfolgreich zu sein . Wir sollten deswegen die Kirche im Dorf lassen und jetzt nicht durch überbordende Erwartungen das zarte Pflänzlein „ Eigenkapitalkultur in Deutschland “ wieder vertrocknen lassen . Wer sich hier mit Vernunft und Augenmaß langfristig engagiert , sollte auch in Zukunft nicht enttäuscht werden .
DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT, ALSO EINE ANZEIGE Michael Ost, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bank Bauspar AG Ein solides Fundament für Ihre Zukunft Mehr Freiheit, mehr Lebensqualität und ein gutes Stück Vorsorge für die Zukunft: Eine eigene Immobilie ist mehr als nur dem Grundbedürfnis Wohnen gerecht zu werden. Eigen- tum ist das Zuhause, der Ort, an dem man sich wohlfühlt. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was eine Immobilie für Ihre individuellen Bedürfnissen bieten kann? Egal ob Sie mehr Raum für die Familie oder für Ihre Hobbys möchten – der eige- ne Besitz eröffnet ganz persönliche Entscheidungs- und Gestaltungs- möglichkeiten. +3 zent. Das heißt, noch nicht mal jeder Zweite lebt in der eigenen Immobi- lie. Europaweit belegt Deutschland damit nur den vorletzten Platz. Da- bei ist der Zeitpunkt für den Immo- bilienkauf gerade jetzt günstig. Die Zinsen befinden sich immer noch auf einem historisch niedrigen Ni- veau. Der lang anhaltende Trend zu sinkenden Zinsen scheint seit Ende 2016 aber gestoppt. Seitdem ziehen auch die Baufinanzierungszinsen wieder leicht an. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, sich den Traum vom eigenen Heim selbst zu erfüllen? Der Erwerb der eigenen Immobilie ist normalerweise die größte Investition im Leben. Daher ist es wichtig, früh- zeitig mit dem Eigenkapitalaufbau zu beginnen. Eine Eigenkapitalquo- te von 20 bis 30 Prozent ist sinnvoll, denn je mehr Eigenkapital zur Ver- fügung steht, desto weniger Kredit müssen Sie aufnehmen. Für viele Immobilienanwärter ist eine Absi- cherung vor steigenden Zinsen ein wichtiges Thema, um gut und vo- rausschauend planen zu können. Hier kommt Bausparen ins Spiel. Mit Bausparen clever das eigene Zuhause finanzieren Ihre Finanzierung sollte stets auf Sie und Ihr persönliches Immobi- lienvorhaben zugeschnitten sein. Mit Bausparen bilden Sie Eigenka- pital für Ihre Wünsche – egal ob Sie bauen, kaufen oder modernisieren möchten. Nach aktuellen Berech- nungen fallen Modernisierungen oder Renovierungen alle zehn bis 15 Jahre an. Auf diese Kosten soll- te man vorbereitet sein. Aber auch energetische Maßnahmen lohnen sich – sowohl für die Umwelt als auch für den Immobilienbesitzer in Bezug auf die Nebenkosten. Werden hier Ihre Kinder groß, kann die Wohnung oder das Haus eines Tages auch an sie vererbt werden. So stellt die Immobilie gleichzeitig eine generationsübergreifende Ab- sicherung dar. Sie steht aber auch für mietfreies Wohnen im Alter, ein wichtiges Thema gerade bei den aktuell steigenden Mieten. 85 Pro- zent der Bevölkerung sieht daher die eigene Immobilie als wichtigen Baustein ihrer Altersvorsorge. Aber auch, wenn man nicht selbst darin wohnt, bietet sie mit ihren monatli- chen Mieteinnahmen eine gute Basis für die finanzielle Absicherung. Kein Wunder, dass sich so viele Menschen ein eigenes Zuhause wünschen. Trotzdem liegt die Eigentumsquote von Wohnimmobilien in der deut- schen Bevölkerung nur bei 48 Pro- Bausparen kann ein wesentli- cher Baustein in Ihrem Finanzie- rungskonzept sein – neben dem klassischen Immobiliendarlehen oder einem Förderkredit der Kre- ditanstalt für Wiederaufbau. Mit einem Bausparvertrag können Sie sich schon heute günstige Zinsen für Ihre spätere Baufinanzierung sichern und Ihren Immobilienwunsch auf eine langfristige Planungsgrundlage stellen. Außerdem bietet Ihnen Bau- sparen die Möglichkeit, vielfältige Förderung vom Staat zu nutzen. Sie wollen wissen, wie hoch die mögli- chen Zuschüsse sein können? Un- ter deutsche-bank.de/foerdercheck finden Sie das mit wenigen Anga- ben und Klicks heraus. Die Tilgung erfolgt dann ganz nach Ihren Wün- schen: Falls Sie Ihr Bauspardarlehen schneller als geplant zurückzahlen möchten, können Sie jederzeit kos- tenlose Sondertilgungen vornehmen und so die Laufzeit verkürzen. Oder Sie lösen die verbleibende Summe komplett vorzeitig ab. › Heinz Thomas Striegler, Leiter der Kirchenverwaltung, Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Verantwortungvoll anlegen Es geht um das Geld unserer Mit- glieder, für das ich geradestehe. Es muss die Arbeit und die Zukunft der Evangelischen Kirche sichern. Es muss aber auch für christliche Grundsätze stehen: Frieden, Gerech- tigkeit, Bewahrung der Schöpfung. Dass sich ein gutes Gewissen und eine passable Rendite nicht aus- schließen, zeigt unsere Anlagestrate- gie. Neben einer breiten Streuung in ganz unterschiedliche Anlageklassen gehören dazu auch Kriterien für eine ethisch-nachhaltige Geldanlage. Da- nach ist unser Vermögen nicht nur wertbeständig, sicher und liquide an- zulegen. Es darf auch dem biblischen Auftrag nicht widersprechen. Für die Evangelische Kirche in Deutsch- land haben wir einen Leitfaden für ethisch-nachhaltige Geldanlagen entwickelt, der auch Privatpersonen eine Hilfe sein soll (www.aki-ekd.de). Damit sind Aktien von Rüstungs- unternehmen tabu. Auch Unter- nehmen, die menschenunwürdige Arbeitsbedingungen und Kinderar- beit tolerieren, sind ausgeschlossen. Es kann schließlich nicht sein, dass die Kirche sich am Unglück anderer bereichert. Wir kaufen auch keine Anleihen von Staaten, die die To- desstrafe oder Folter anwenden. Im vergangenen Jahr haben wir damit begonnen, auch die CO 2 -Intensität unserer Geldanlage zu überprüfen und Klimaschutz in unsere Anla- gepolitik zu integrieren. Trotzdem schaffen wir es, vernünftig zu wirt- schaften. Ich bin sehr froh darüber, dass immer mehr Anleger ihre Ver- antwortung für das, was mit dem Geld geschieht, erkennen. LAND DER SPARER So viel legen die Deutschen monatlich auf die hohe Kante Bis 99 Euro 6% 13 % 40% 41 % 100 bis 499 Euro 500 Euro und mehr gar nichts Quellen: Bank of Scotland, Statista Reiner Braun, Professor für Entrepreneurial Finance, Technische Universität München Vorsicht, zerbrechlich Im aktuellen Niedrigzinsumfeld su- chen viele Investoren nach Anlagen, die dennoch Renditen abwerfen. Die- se bergen aber auch höheren Risiken. Die jüngste Entwicklung der Aktien- märkte spricht Bände, wie groß hier die Nachfrage im Moment ist. Aber auch auf den Märkten l;"&fFW2VЦvVF6B66FW6W2vRЧfW&FV&VW&&"FR&V6RFPfVGW&R6FFW"&fFRWVЧGVFW&VVl;"VFW&VV2Ц&WFVƖwVvVRV&W&VB6B&V66vFVW'&VvVFR;fVW'&V6BFW6R6GVF&W&VFWB֗ g66W'VVVVvV7@FRvVf"F7266GW&6VvFfPW&Vv76RV&V7VGW&6V &FVF6W2FR6FfRvW'BЦVGv6Vr6BvV6V9Pf'G6WGB6V"&VF2;fFRfVPfW7F&V6FrVGL:GW66VF2|:G&R&W"vW&FRl;"FWWG66Х6Vvg&VBf66W"W6W vl;Ɔ&VFFP6fW7FW&RVvVBƖV'2ЧFVwWFRV&V6֗GFVFV&VФW76V6FR6B7&Vv0'&wBF2vRvW7'FRvVBvVW2֗"6BwWBvVCB6V"66FSFVFR&W&VBЧ66gB66 ;&W"FVFW"&fFPF:G&FRVFW&VVP&WFVƖvV7B&VV2V6@6V"W6vW,:FwBFW"VfW72fVЦvVF7Bl;"VFW&VVFP667FVvVFVG'V6GW&6vЦ&Ɨ6W'VrVBFvFƗ6W'VrW2ЦvW6WGB6VV&W"V&v6FrVV6VVgBVFW&VRЧ&66W&fw&V6R6Vv"6FVFW7vVvVFR&6RF&b76VVBWGB6BGW&6 ;&W&&&FVЦFRW'v'GVvVF2'FRf:FV( VvVFƷVGW"FWWG66N( vVFW"fW'G&6V76VvW"66W"֗BfW&VgBVBVvV9vg&7FrVvvW'B6FRV6१VVgB6BVGL:GW66BvW&FV