+3 Magazin Juli 2016 - Page 12

+2 12 WELCHE TECHNOLOGIE BRINGT UNS VORAN? WIR FRAGEN: ... und was ist Ihre Meinung? www.plus-drei.de antwort@plus-drei.de Der größte Papierflieger der Welt hatte eine Spannweite von 18 Metern und flog 18 Meter weit: Weltrekord. Quelle: Guinness Buch der Rekorde © Michael Blann/gettyimages DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT, ALSO EINE ANZEIGE Udo Ungeheuer, Präsident Verein Deutscher Ingenieure (VDI) Spitze bleiben Deutschland hat traditionell ein außergewöhnlich hohes Innovationsniveau. Beispielsweise im Bereich der Industrieroboter, in der Automation und bei Umwelttechnologien haben wir in den vergangenen Jahrzehnten eine dominante Marktstellung erobert. Das zeigt: Die deutsche Ingenieurskunst ist sehr vielfältig. Technologien, die uns dabei voranbringen, sind etwa die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), die zunehmend alle Arbeitsbereiche der Wirtschaft durchdringen. IKT bieten einerseits Arbeitserleichterung, etwa durch Automatisierung von Prozessen in der Produktentwicklung. Andererseits verändern sie die Arbeitsinhalte der Ingenieure. Eine wichtige Aufgabe von ihnen wird zunehmend sein, die Entwicklung und Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle zu unterstützen, vor allem an den Schnittstellen der bisherigen Technologien. Eine wesentliche Stütze sind dabei die vielen technischen Mitarbeiter, die durch das duale Ausbildungssystem in Deutschland zu hervorragenden Fachleuten herangewachsen sind. Ingenieure müssen diese Mitarbeiter für Veränderungen begeistern können und neue Potenziale fördern. Sie sollten verstärkt das wirtschaftliche Umfeld, in dem Innovationen vorangetrieben werden, kennen und beurteilen können. Dis ziplinübergreifendes Wissen und Handeln wird daher mehr denn je gefragt sein. Die Verknüpfung dieser Stärken mit den neuen Chancen der Digitalisierung wird das Innovationsprofil Deutschlands weiter schärfen. Matthias Rabe, Vorstand Forschung und Entwicklung SEAT S.A. Digitale Wohlfühloase Auch in Zukunft werden Design, Antrieb und andere mechanische Komponenten wichtig sein. Doch der Kunde erwartet heute zusätzlich Innovationen auf höchstem Niveau, wenn es um die digitale Ausstattung der Fahrzeuge geht. Wir sehen hier vor allem Assistenz- und Sicherheitssysteme und die möglichst enge Vernetzung der digitalen Lebenswelt der Fahrer mit dem Auto als Trends. Aus diesem Grund haben wir bei der Entwicklung unseres neuen SUV, dem SEAT Ateca, besonderes Augenmerk auf Systeme gelegt, die den Alltag sicherer, vernetzter und abwechslungs- reicher machen. Ein perfektes Beispiel ist die Connectivity Box in der Mittelkonsole. Hier kann der Fahrer das Smartphone hineinlegen und es wird ganz ohne Kabel wieder aufgeladen. Dabei ist es über die Full-Link-Technologie mit dem Infotainmentsystem des Ateca verbunden. So können nahtlos alle Apps auch unterwegs genutzt werden. Der Fahrer ist niemals offline – ein Punkt, der gerade unseren jüngeren Fahrern sehr wichtig ist. Ein weiteres Beispiel dafür, wie wir ein völlig neues Erlebnis durch die innovative Technik des Ateca ermöglichen, ist das Top-View-System: Dank der rund um das Auto angebrachten Kameras erhält der Fahrer eine 360-GradRundumsicht der Umgebung. Zusammen mit dem Parklenkassistent, der zusätzlich mit Ultraschallsensoren arbeitet, lenkt der Ateca selbstständig in die nächste Parklücke, während der Fahrer aus der Vogelperspektive den Überblick behält.