+3 Magazin Februar 2022 - Page 15

JUGENDLICHE WÜNSCHEN SICH

Anzeige

MEHR WIRTSCHAFT IN DER SCHULE

Frau Topar , wie ist der aktuelle Stand beim Thema Finanzbildung in Deutschland ?
Aus Umfragen unter Erwachsenen und Jugendlichen wissen wir , dass es um die Finanzbildung in Deutschland nicht gut bestellt ist . Der Mehrheit der Jugendlichen mangelt es an Grundwissen über Geld und Wirtschaft . Und bei den Erwachsenen sieht es leider nicht viel besser aus . In der Schule werden ökonomische Themen bisher nur in drei Bundesländern unterrichtet – oder von besonders engagierten Lehrern als AG . Leider gibt es auch keine Anstrengungen , Finanzbildung flächendeckend in die Schulen zu bringen .
Was mich etwas hoffen lässt : Die EU-Finanzmarktkommissarin Mairead McGuinness hat gerade gemeinsam mit der OECD eine Initiative gestartet , um die Finanzbildung von Erwachsenen in allen EU-Staaten zu verbessern . Die Initiative der EU-Kommission für eine
Verbesserung der Finanzbildung von Jugendlichen kommt im nächsten Frühjahr . Vielleicht ein Anlass , dass sich auch in Deutschland etwas zum Positiven ändert .
Ein Interview mit Julia Topar , Leiterin Finanzbildung , Bankenverband
Welche Note würden Sie der Finanzbildung in Deutschland derzeit geben und warum ?
Mit viel Wohlwollen eine drei minus . Also kaum mehr ein befriedigend . Dabei sind ökonomische Grundkenntnisse so wichtig , um die größeren Zusammenhänge zu verstehen .
Über welche Themen würden die Schülerinnen und Schüler gern mehr wissen ?
Die große Mehrheit der Jugendlichen in Deutschland wünscht sich ein Schulfach Wirtschaft . Sie wollen lernen , wie man Geld investiert , wie sie fürs Alter vorsorgen können und wie Wirtschaftskreisläufe funktionieren . Das Interesse ist definitiv da .
Wie gehen denn andere EU-Länder mit dem Thema Finanzbildung um ?
Das österreichische Bildungsministerium hat beispielsweise gerade gemeinsam mit der OECD eine große Finanzbildungsoffensive gestartet . In Skandinavien wird Wirtschaft in der Schule gelehrt – ebenso in den Benelux-Ländern . Deutschland nimmt nicht an der PISA- Studie zu Finanzbildung teil , während Länder wie Spanien , Portugal , Italien und Finnland dabei sind . Bis deutschlandweit in den Lehrplänen Wirtschafts- und Finanzthemen stärker verankert sind , wird es noch etwas dauern .
Welche Fächer eignen sich denn bis dahin am besten , um Finanzthemen in den Unterricht zu integrieren ?
Abgesehen von AGs , die engagierte Lehrkräfte anbieten können , eignen sich natürlich Fächer wie Sozialkunde oder Politik , aber auch in Deutsch und Mathematik könnte man die Themen einflechten .
Wo können engagierte Lehrkräfte Material für die Finanzbildung im Unterricht finden ?
Beim Bankenverband zum Beispiel . In unserem SCHULBANK-Programm ( www . schulbank . de ) haben wir viele digitale Unterrichtsmaterialien , die die Schülerinnen und Schüler in ihrer Lebenswirklichkeit abholen und die Lehrerinnen und Lehrer im Unterricht anwenden können , ohne selbst Wirtschaftsexperten zu sein .
Wie unterstützt der Bankenverband Lehrkräfte bei der Finanzbildung ?
Wir haben ein großes Netzwerk an Lehrkräften , mit denen wir auch persönlich in Kontakt stehen . Dieses Netzwerk darf gerne noch viel größer werden . Ich bin sicher , dass bei unseren Projekten für jeden etwas dabei ist .
Mehr Infos unter : schulbank . de # Finanzbildung # DigitaleBildung
So erreichen Sie uns Wenn Sie Fragen haben , stehen wir Ihnen auch gern persönlich zur Verfügung . Ansprechpartnerin : Sibel Balaban-Ströh , Telefon : 030 1663-1292 , E-Mail : schulbank @ bdb . de