+3 Magazin Februar 2021 - Page 22

22
+ 3
WIR FRAGEN :

WIE INVESTIERT

MAN NACHHALTIG ?

Wegen ihrer grünlich gehaltenen Rückseiten werden Dollarscheine auch „ Greenbacks “ genannt . Benjamin Franklins ungesunde Gesichtsfarbe ist aber künstlerische Freiheit : Die Vorderseite des 100-Dollar-Scheins ist größtenteils grau-blau . Quelle : federalreserve . gov
© iStock ./ Viorika
Volker Weber , Vorstandsvorsitzender Forum Nachhaltige Geldanlagen
Neuer Mainstream
2020 war ein hervorragendes Jahr – zumindest für die nachhaltigen Geldanlagen . Gut 40 Prozent der Nettozuflüsse wurden in nachhaltige Fonds investiert . Nachhaltige Investments sind auf dem Weg in den Mainstream und stehen für zukunftsorientierte Investitionen , die vor allem gesellschaftlich relevante Themen wie Klimawandel , Generationengerechtigkeit oder Menschen- und Arbeitsrechte im Fokus haben . Längst hat sich auch das Vorurteil hinsichtlich der Finanzrendite als Mär erwiesen . Vergleicht man die Kursentwicklung des DAX mit dem Natur-Aktien-Index ( NAI ), so ist
das Ergebnis mehr als beeindruckend . Der DAX legte im Jahresverlauf gerade mal knapp vier Prozent zu , während der NAI über 50 Prozent Wertzuwachs verzeichnen kann . Nachhaltige Investments stehen konventionellen Anlageprodukten in kaum etwas nach . Wer nachhaltig investieren möchte , sollte sich deshalb im Vorfeld über drei Dinge im Klaren sein : Welchen Nachhaltigkeitsanspruch habe ich an das Investment ? Welches Risiko möchte ich eingehen ? Und welches Anlageziel verfolge ich ? Auf dieser Grundlage kann nach passenden Produkten gesucht werden . Transparenztools wie die FNG-Nachhaltigkeitsprofile oder Qualitätsstandards wie das FNG- Siegel können bei der Auswahl helfen . Darüber hinaus zielen zahlreiche EU- Maßnahmen auf einen vereinfachten Zugang zu nachhaltigen Investments , sodass neben institutionellen Investoren künftig auch vermehrt Privatanleger nachhaltig investieren .
Carlos von Hardenberg , Emerging Markets Fondsmanager
Win-Win-Strategie
Nachhaltig investieren ist ein positiver und wachsender Trend . 2020 verzeichneten Nachhaltige ( ESG ) Investmentfonds Rekordzuflüsse . Aber wie investiert man nachhaltig ? Da gibt es sehr unterschiedliche Ansätze . Zum einen das Ausschlussverfahren , das heißt , ich investiere in bestimmte Industrien gar nicht , weil sie negative Auswirkungen auf Umwelt oder Gesellschaft haben . Oder man konzentriert sich auf Unternehmen , die gute ESG-Bewertungen von renommierten Research-Unternehmen bekommen haben . Investieren kann man in ETFs , die auf diesen Ratings basieren . Allerdings deckt man so
nur einen kleinen Teil des Investment- Universums ab , nämlich jenen , in dem Informationen zu Unternehmen leicht abrufbar sind . Das sind meist größere und schon bekannte Firmen , oft mit geringerem Upside-Potenzial . Dem Thema Nachhaltigkeit kann man sich als aktiver Investor auch von einer anderen Seite nähern : mit dem Investieren in Unternehmen mit soliden Businessmodellen , die noch Verbesserungspotenzial bei der Nachhaltigkeit haben , um im zweiten Schritt mit den Unternehmen zusammen diese Verbesserungen umzusetzen . Davon profitieren im Idealfall alle Beteiligten . Ein Win-Win für die Unternehmen , die Investoren und die Gesellschaft . Neben den Faktoren Umwelt , Soziales und Unternehmensführung ( ESG ) sollte auch die Unternehmenskultur eine große Rolle spielen . Immer wieder sehen wir , dass Unternehmen mit einer guten Unternehmenskultur mittelfristig besser performen .