+3 Magazin August 2020 - Page 14

14 +2 WIR FRAGEN: WIE INVESTIERT MAN JETZT? ... und was ist Ihre Meinung? www.plus-drei.de antwort@plus-drei.de Eine illustrierte Biographie zeichnet das Leben des Vaters der Emerging Markets Fonds, Mark Mobius, nach und zeigt ihn in Comic Strips wie diesem auf seinem Weg durch die Finanzwelt. ©Mark Mobius/Microcreatives Dietrich Grönemeyer, Arzt und Initiator eines Gesundheitsfonds Investition Gesundheit Die Gesundheitswirtschaft mit all ihren Facetten ist eine der bedeutendsten Branchen weltweit. Ich sehe aber seit Jahrzehnten, dass nicht wirklich in Gesundheit, sondern nur in Medizin, IT, Hightech und sonstige technikgetriebene Werte investiert wird. Nach meinem Verständnis ist Gesundheit viel weiter zu fassen. Deshalb sollten ganzheitliche Konzepte und Innovationen gefördert werden, bei denen das Wohlbefinden der Menschen im Zentrum steht – von Selbstheilung und Naturheilkunde bis zur klassischen Fremdheilung, von Wellness bis zu gesundem Wohnen und Altersvorsorge als Bausteine einer umfassenden Gesundheitsversorgung. Auf dem Weg dorthin braucht es langfristige Ansätze. Daher ist ein Gesundheitsfonds notwendig, der ohne Beimischung branchenfremder Titel in aussichtsreiche Zukunftsthemen der Gesundheit und Vorsorge investiert. Dazu gehören Unternehmen aus den Bereichen Reha, altersgerechtes Wohnen, digitales Gesundheitswesen, Sport und Fitness, aber auch Pflanzenheilkunde und Telemedizin sowie computer- und robotergestützte Anwendungen. Jede Investition in die Zukunft sollte nachhaltig im Sinne der Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen sein. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Gesundheitswirtschaft sich nur nachhaltig entwickeln wird, wenn die Eigenverantwortung der Patienten und der Aspekt der Vorsorge gestärkt werden – ganz nach meiner Maxime: Der Mensch steht im Mittelpunkt. Claudia Conen, Hauptgeschäftsführerin Bundesverband Deutscher Leasing- Unternehmen (BDL) Multitalent Leasing Die Leasing-Branche ist für den Neustart der Wirtschaft unverzichtbar und kann als Investitionsmotor wirken. Viele Unternehmen haben derzeit ihre Investitionspläne auf Eis gelegt. Das liegt etwa an der Unsicherheit über die künftige Entwicklung, aber auch an Liquiditätsengpässen und Schulden aufgrund der Corona-Krise. Für Firmen, die investieren wollen, stellt Leasing eine gute Lösung dar. Denn Leasing ermöglicht, liquiditätsschonend zu investieren und verringert die langjährige Verschuldung durch erzwungene Kreditaufnahmen. Nach dem „Pay as you earn“-Prinzip lassen sich die Leasing-Raten aus den erwirtschafteten Erträgen des Investitionsobjekts bestreiten. Mittels „Sale and lease back“ (SLB) kann Leasing auch Liquidität verschaffen. Unternehmen verfügen über zahlreiche stille Reserven, zum Beispiel gebundenes Eigenkapital in Immobilien oder Maschinen. Beim SLB-Vertrag kauft die Leasing-Gesellschaft das Objekt vom künftigen Leasing-Nehmer und verleast es diesem anschließend wieder zurück – was Unternehmen derzeit verstärkt nutzen. Leasing unterstützt zudem die Wirtschaft als Treiber bei der Digitalisierung – deren Dringlichkeit sich in den vergangenen Monaten gezeigt hat – sowie bei Nachhaltigkeit und Klimaschutz. So nutzen Unternehmen für die Finanzierung von umweltfreundlicheren Technologien am häufigsten Leasing, wie eine aktuelle Marktstudie belegt. Zudem kann Leasing eine Schlüsselrolle bei der Kreislaufwirtschaft übernehmen.