+3 Magazin August 2016 - Page 8

8
+ 1
Dieter Schmidt-Volkmar , Präsident Landessportverband Baden-Württemberg
SPORTARTEN IN DEUTSCHLAND nach Anzahl der Mitglieder im Jahr 2015
Fitness 9,46
Mehrwert
Fußball 6,89
Was ist der richtige Sport ? Diese Frage provoziert Gegenfragen oder führt je nach Zielgruppe zu vielen unterschiedlichen Antworten . Für diejenigen , für die die Leistung im Vordergrund steht , wird der Leistungssport auch in der Praxis Antrieb und Erfüllung sein . Viele Kranke , Verletzte oder Menschen mit Handicap sehen den Sport vor allem als kurative Maßnahme . Für Kinder und Jugendliche ist das Sporttreiben eine wichtige Funktion zur körperlichen , geistigen und sozialen Entwicklung . Für Gesundheitsbewusste wird das Sporttreiben als eine Möglichkeit gesehen , die Gesundheit zu verbessern beziehungsweise zu bewahren . Sie sehen im Breiten- und Freizeitsport den richtigen Sport in all seiner Varianz , individuell betrieben oder im Verein , wo dann die Geselligkeit eine weitere Motivation liefert . Dass diese Form des Sporttreibens bei richtiger Anwendung gesundheitsfördernd ist , ist vielfältig wissenschaftlich bewiesen . Er erhält die Leistungsfähigkeit , verzögert Alterungsprozesse und schafft Lebensqualität . Der richtige Sport bis ins hohe Alter betrieben ist in
Turnen
Tennis
Schützenverein
Alpenverein
Leichtathletik
Handball
Reiten
Mitglieder in Millionen
1,05
0,82
0,77
0,69
1,41
1,36
unserer bewegungsarmen Gesellschaft ein äußerst wichtiger Faktor . Hierzu gibt es in unserer Sportvereinslandschaft genügend und immer differenziertere Angebote unter fachlicher Führung , sowohl im Sommer als auch im Winter . Dieser Beitrag der Sportorganisation für unse-
Anzeige
4,97
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
re Gesellschaft kann nicht hoch genug eingeschätzt und sollte deshalb auch politisch entsprechend gefördert werden .
Ulrike Bauer , Leserin
In den Kontakt
Mit zwei großen Brüdern , mit denen ich mich jeden Nachmittag prügeln musste , lag es nahe , mich für den Kampfsport zu entscheiden . Aber es gehört mehr dazu als Nehmerqualitäten , wenn die Sportart Spaß machen soll oder man Erfolge feiern will . Insbesondere Taekwondo und Leichtkontakt-Kickboxen setzen eine überdurchschnittliche Gelenkigkeit voraus und es ist von Vorteil , eher ein großer und drahtiger Typ zu sein . Wenn man sich für einen Kampfsport entscheidet , sollte man sich aber auch der körperlichen Risiken bewusst sein . Taekwondo ist eine Vollkontaktsport-
Quellen : DOSB , Statista
art : Nicht nur zum Körper , auch zum Kopf wird voll zugetreten , wenn auch das Schlagen zum Kopf verboten ist . Karate ist von unterschiedlichen Schulen geprägt , für die ein jeweils anderes Regelwerk gilt und viele Vereine gehen nicht auf Turniere , sondern arbeiten verstärkt am Formenlauf , den Katas , ohne sich mit anderen zu vergleichen . Kung-Fu ist mehr als Kampfkunst denn als Kampfsport zu verstehen . Im Formenlauf sind die Bewegungen fließender , die Stellungen tiefer , Stöcke und Schwerter werden genutzt . In jeder dieser drei Sportarten wird die Tradition der jeweiligen Ursprungsländer Korea , Japan und China wie deren Philosophie gelehrt . Kickboxen wurde gegründet , um diese Sportarten im Wettkampf miteinander zu vergleichen . So gerne ich alle meine Vereine mochte , die schönste Sportart wird für mich immer Kickboxen mit Semikontakt , heute Point-Fighting genannt , bleiben .
DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT , ALSO EINE ANZEIGE

Hochgenuss erfahren - einer anderen Welt begegnen .

Weitere Informationen unter www . ruhpolding . de
Tourist Info Ruhpolding Tel + 49 ( 0 ) 86 63 . 88 06-0 | tourismus @ ruhpolding . de
5 Nächte | Ferienwohnung
inkl . eXtra Karte
( Bergbahnen
, Museen , Dorfbus , Wellnessbad & vieles mehr gratis )
. . . . . . . . . . . . . . .
ab 130,00
pro Person
Andre Kriwet , Senior Director Global Footwear Product Management , Brooks Sports , brooksrunning . de
Laufen verbindet
Sport zu treiben , in jeglicher Art , ist etwas sehr Positives . Körperliche und mentale Gesundheit , gerade in unserer heutigen Zeit mit überwiegend sitzenden Tätigkeiten , ist das ultimative Gut , das es zu erreichen und beschützen gilt . Das Schöne am Laufen : Man zieht seine Sportkleidung und Laufschuhe an und schon kann es losgehen , und das direkt vor der Haustür . Diese einfache Zugänglichkeit ist etwas Besonderes . Wir bei Brooks setzen auf Technologie , Komfort und Style und produzieren dabei innovative Laufschuhe , die sich dem individuellen Stil
des Läufers anpassen – und nicht umgekehrt . Ob gemütlich oder schnell , allein oder in einer Gruppe – Laufen hält fit und fördert die Gesundheit , sorgt dafür , dass man Stress abbaut und den Kopf frei bekommt , Freunde findet oder Beziehungen stärkt . Laufen ist ein sehr sozialer Sport und kann auf allen Performance-Leveln ausgeübt werden – vom Anfänger bis zum Topathleten . Die große Anzahl an Laufevents zeigt , dass Gewinnen und persönliche Bestzeiten mehr und mehr in den Hintergrund treten . Fun Runs und soziale Happenings sind so beliebt wie nie zuvor und stehen für die unglaublich verbindende Kraft des Laufsports . Daher veranstalten wir von Brooks auch in diesem Jahr ab dem 22 . August die „ Run Happy Tour “. Für uns ist Laufen nicht nur Sport , es ist ein Lebensgefühl , das glücklich macht . „ Run Happy “ – zwei Worte , eine Philosophie .
+1 8 Dieter Schmidt-Volkmar, Präsident Landessportverband Baden-Württemberg SPORTARTEN IN DEUTSCHLAND nach Anzahl der Mitglieder im Jahr 2015 Fitness Mehrwert Was ist der richtige Sport? Diese Frage provoziert Gegenfragen oder führt je nach Zielgruppe zu vielen unterschiedlichen Antworten. Für diejenigen, für die die Leistung im Vordergrund steht, wird der Leistungssport auch in der Praxis Antrieb und Erfüllung sein. Viele Kranke, Verletzte oder Menschen mit Handicap sehen den Sport vor allem als kurative Maßnahme. Für Kinder und Jugendliche ist das Sporttreiben eine wichtige Funktion zur körperlichen, geistigen und sozialen Entwicklung. Für Gesundheitsbewusste wird das Sporttreiben als eine Möglichkeit gesehen, die Gesundheit zu verbessern beziehungsweise zu bewahren. Sie sehen im Breiten- und Freizeitsport den richtigen Sport in all seiner Varianz, individuell betrieben oder im Verein, wo dann die Geselligkeit eine weitere Motivation liefert. Dass diese Form des Sporttreibens bei richtiger Anwendung gesundheitsfördernd ist, ist vielfältig wissenschaftlich bewiesen. Er erhält die Leistungsfähigkeit, verzögert Alterungsprozesse und schafft Lebensqualität. Der richtige Sport bis ins hohe Alter betrieben ist in 9,46 Fußball 6,89 Turnen 4,97 Tennis 1,41 Schützenverein 1,36 Alpenverein 1,05 Leichtathletik 0,82 Handball 0,77 Reiten 0,69 Mitglieder in Millionen 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Quellen: DOSB, Statista unserer bewegungsarmen Gesellschaft ein äußerst wichtiger Faktor. Hierzu gibt es in unserer Sportvereinslandschaft genügend und immer differenziertere Angebote unter fachlicher Führung, sowohl im Sommer als auch im Winter. Dieser Beitrag der Sportorganisation für unse- Ruhpolding-36-16-Anzeige-SZ_Layout 1 04.08.16 08:57 Seite 1 Anzeige re Gesellschaft kann nicht hoch genug eingeschätzt und sollte deshalb auch politisch entsprechend gefördert werden. Ulrike Bauer, Leserin In den Kontakt Mit zwei großen Brüdern, mit denen ich mich jeden Nachmittag prügeln musste, lag es nahe, mich für den Kampfsport zu entscheiden. Aber es gehört mehr dazu als Nehmerqualitäten, wenn die Sportart Spaß machen soll oder man Erfolge feiern will. Insbesondere Taekwondo und Leichtkontakt-Kickboxen setzen eine überdurchschnittliche Gelenkigkeit voraus und es ist von Vorteil, eher ein großer und drahtiger Typ zu sein. Wenn man sich für einen Kampfsport entscheidet, sollte man sich aber auch der körperlichen Risiken bewusst sein. Taekwondo ist eine Vollkontaktsport- art: Nicht nur zum Körper, auch zum Kopf wird voll zugetreten, wenn auch das Schlagen zum Kopf verboten ist. Karate ist von unterschiedlichen Schulen geprägt, für die ein jeweils anderes Regelwerk gilt und viele Vereine gehen nicht auf Turniere, sondern arbeiten verstärkt am Formenlauf, den Katas, ohne sich mit anderen zu vergleichen. Kung-Fu ist mehr als Kampfkunst denn als Kampfsport zu verstehen. Im Formenlauf sind die &WvVwVvVfƖ\9VFW"FR7FVVvVFVfW"7L;f6RVB66vW'FW"vW&FVvVWGBদVFW"FW6W"G&V7'F'FVv&BFPG&FFFW"WvVƖvVW'7'Vw6:FFW"&VVB6vRFW&V6RvVV'B6&VwW&FRvVw,;FWBVFW6R7'F'FVХvWGFb֗FVFW"RfW&vV6V6vW&R6RVRfW&VR6FRFR66;f7FR7'F'Bv&Bl;"֖6W"6&V֗B6V֖FBWWFPBfvFrvVB&V&VࠤDU25BTRtU54U%DREt%B4TRTtP6vVW70W&f&VVW"FW&VvV@&VvVvVࠤG&R&vWB6V"F&V7F v&fGvV &GV7BvVVB'&27'G2'&7'VrFPR:F6FRp&fRVvW'FPUG&W2W6VVF&f &W&v&VV"w&F2W0fP`@&vVW70"3(*&W'6ࠥvVFW&Rf&FVVFW"wwr'VFrFPFW&7Bf'VFpFVCbc2bFW&6W4'VFrFPVfVfW&&[email protected]7'BRG&V&VVvƖ6W"'B[email protected]WGv26V"6FfW2;g'W&Ɩ6RV@VFRvW7VFVBvW&FRV6W&W"WWFvVVB֗B ;&W'vVvVB6GVFVL:GFvVFV7BF2VFFfPwWBF2W2RW'&V6VVB&W66;GVvBF266;fRVfV০VB6VR7'FVGVrVBVg66VRVB66W26vVVVBF2F&VBf"FW"W7L;"FW6PVf6RV|:FvƖ6VB7BWGv2&W6FW&W2v"&V'&26WGVV`FV6vRf'BVB7GRV@&GWW&VF&VfFfRVg66VRFR66FVFfGVVV7FFW2:GVfW'276V( 2VB6BVvVV'B"vV;FƖ6FW"66VVFW"VW"w'WR( 2VfVঌ:FBfBVBl;g&FW'BFRvW7VFVB6&wBFl;"F727G&W72&&[email protected]VBFVbg&V&VBg&WVFRfFWBFW"&WVVvV7L:G&BVfV7BV6V"6W"7'BV@VbVW&f&6RWfVW6v\;'BvW&FV( 2fl:FvW"&0VFFWFVFRw&9RVfWfVG2VwBF72vWvVVBW'<;fƖ6R&W7GVFVV"V@V"FVFW&w'VBG&WFVgV'V2VB6RVw26B6&VƖV'BvRRWf"VB7FVVl; FRVvV&Ɩ6fW&&FVFR&[email protected]FW2Vg7'G2FW"fW&7FFVv"f'&2V6FW6V "FV#"VwW7BFR( 'VFW.( l;"V27BVfV6BW 7'BW27BVV&V6vVl;ƆF0v;6Ɩ66B( 'V( ( 2vVv'FRVR6Rࠠ